FB Twitter Instagram YouTube Google+
Hessenderby am Freitag: Die FRAPORT SKYLINERS empfangen die LTi GIESSEN 46ers, Zazai fällt aus

Hessenderby am Freitag: Die FRAPORT SKYLINERS empfangen die LTi GIESSEN 46ers, Zazai fällt aus

Zum Start der Rückrunde in der Beko BBL treten die LTi GIESSEN 46ers am Freitag um 19:30 Uhr bei den FRAPORT SKYLINERS an.
1327072488/img_zazai.jpeg
Das Hinspiel am 02. Januar ging mit 64:56 an die heutigen Gastgeber. Matchwinner war damals neben Jermareo Davidson (16 Punkte) und Michael Thompson (13 Punkte) vor allem Marius Nolte. In den letzten Sekunden griff sich der Center erst vorne einen wichtigen Rebound, erzielte danach wichtige Punkte und blockte hinten den letzten Wurfversuch des gegnerischen Teams. Beim Verlierer tat sich vor allem Center Elvir Ovcina (20 Punkte und 13 Rebounds hervor)

Mit fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen (dabei wurde auch bei den S.Oliver Baskets gewonnen – nach 31 Siegen in Serie erstmals wieder eine Heimniederlage für den Aufsteiger aus Würzburg) sind die SKYLINERS nach schwachem Saisonstart aktuell eines der heißesten Teams der Beko BBL

Die 46ers haben dagegen ganz andere Sorgen, denn sie müssen neben Topscorer Maurice Jeffers auch auf Achmadschah Zazai verzichten. Der Point Guard fällt nach einem doppelten Bänderriss am Mittwoch vier bis sechs Wochen aus.

Muli Katzurin (Cheftrainer FRAPORT SKYLINERS) über den kurzen Abstand zwischen Hin- und Rückspiel:

„Da spielen zwei Dinge eine Rolle. Erstens die basketballerische Perspektive: Beide Teams kennen sich vom letzten Spiel. Zweitens die psychologische Sichtweise, denn eine Mannschaft hat gewonnen und muss zeigen, dass sie den Willen hat, auch das Rückspiel zu gewinnen, ohne zu selbstbewusst aufzutreten. Das andere Team hat verloren und will natürlich zeigen, dass es das Rückspiel gewinnen kann. Wir haben mit den Spielern gesprochen und ihnen gesagt, dass sie nach vorne schauen sollen und nicht auf die gespielten Partien. Alles ist wieder offen, nichts garantiert. Wir müssen 100 Prozent vorbereitet sein und sicherstellen, dass wir das Tempo kontrollieren. Gießen ist eine Mannschaft, die sehr hart verteidigt, hohes Tempo spielt und sehr gute Außenschützen hat. Dazu kommt mit Elvir Ovcina ein Spieler hinzu, der unter dem Korb jedem Team wehtun kann.“

Björn Harmsen (Cheftrainer LTi Giessen 46ers) über den Lauf der Gegner:

„Sie haben ganz andere Ambitionen und ein anderes Budget als wir. Ihre verletzten Spieler sind zum größten Teil zurück und die Neuzugänge eingearbeitet. Das wird ein schweres Spiel. Wir werden alles investieren, um dort zu gewinnen. Wenn wir wie zuletzt mit Einsatz spielen und als Mannschaft zusammenhalten, haben wir eine Chance zu gewinnen. Wir haben in den letzten Spielen eine gute Grundlage im kämpferischen Bereich gezeigt und gut verteidigt – insbesondere bei den Heimspielen. Das müssen wir jetzt auch auswärts schaffen! Ich hoffe, dass viele Fans mitkommen und uns dort unterstützen. Bei der kurzen Entfernung wünschte ich mir, dass die ganze Osthalle nach Frankfurt zieht und daraus ein Heimspiel macht!“

Weitere Infos gibt es unter LTiGIESSEN46ers.de.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport