FB Twitter Instagram YouTube Google+
Kanadischer Nationalspieler Jermaine Anderson verstärkt die New Yorker Phantoms

Kanadischer Nationalspieler Jermaine Anderson verstärkt die New Yorker Phantoms

Die New Yorker Phantoms sind auf der Suche nach Verstärkung fündig geworden und haben den kanadischen Nationalspieler Jermaine Anderson bis zum Saisonende unter Vertrag genommen. Der 1,88 Meter große Guard wechselt vom Eurocup-Teilnehmer Cibona Zagreb in die Okerstadt und ist bereits in Braunschweig eingetroffen. Sollte seine Spielfreigabe bis Sonntag vorliegen, könnte er in der Partie bei den Eisbären Bremerhaven (16. Dezember, 16 Uhr) zu seinem ersten Einsatz kommen.
Der am 8. Februar 1983 in Toronto (Kanada) geborene Jermaine Anderson alias „Rock“ ist weder für Phantoms-Cheftrainer Kostas Flevarakis noch in der Beko BBL ein Unbekannter. Nach einem Kurzengagement bei den Brose Baskets stand er ab Januar 2007 bereits für den heutigen Braunschweiger Headcoach im Team von Polpak Swiecie (Polen) auf dem Spielfeld. „Die Tatsache, dass wir Jermaine bereits kennen, ist natürlich sehr hilfreich. Wir wissen, dass er ein sehr professioneller Spieler ist, der vom Typ her sehr gut in unser Team, aber auch in unsere Philosophie und Spielausrichtung passen wird. Wir haben zudem jemanden mit Erfahrung gesucht, der uns im Aufbau Entlastung gibt und dieses Kriterium erfüllt er“, sagt Kostas Flevarakis über den Neuzugang.

Nach der Saison bei Polpak wechselte Anderson zunächst zu Halifax Rainmen (ABA), um im Februar 2008 wieder in der Beko BBL bei den WALTER Tigers Tübingen anzuheuern. Hier wusste er zu überzeugen: Der Kanadier legte im Schnitt 13,9 Punkte und 2,6 Assists auf und bestätigte diese Leistung in seiner zweiten Spielzeit für Tübingen mit 12,8 Punkten und 3,9 Assists pro Partie.

Aufgrund seiner starken Auftritte in der Beko BBL öffneten sich für „Rock“ die Tore für eine europäische Karriere bei namhaften Klubs. 2009/10 spielte er für Cedevita Zagreb in der kroatischen Liga, in der Eurochallenge (13,2 Punkte; 3,3 Assists pro Partie) sowie in der Adrialiga (12,3 Punkte, 4,4 Assists pro Partie) und erreichte mit dem Klub das Playoff- wie auch Pokal-Halbfinale. Im Sommer 2010 ging Anderson nach Russland, wo er für Triumph Lyubertsy acht Ligaspiele bestritt und ebenso in der Eurochallenge-Qualifikation auf Korbjagd ging. Bereits im Januar 2011 zog es den kanadischen Nationalspieler jedoch nach Griechenland zu Panionios, bevor er in der vergangenen Saison dem Ruf von Buducnost Voli Podgorica in Montenegro folgte. Im Eurocup schaffte Anderson es mit Buducnost bis in das Viertelfinale. Dabei bestritt er 14 Spiele und sammelte durchschnittlich 10,4 Punkte, drei Assists und 2,7 Rebounds. In der Adrialiga erreichte er mit dem Team das Playoff-Halbfinale, während er in der montenegrinischen Liga den Pokal holte und die Meisterschaft feierte.

Neben seiner europäischen Karriere steht „Rock“ seit 2004 auch im Kader der kanadischen Nationalmannschaft. 2009 führte er sein Team bei den FIBA Americas Championchips auf den vierten Platz. Dabei legte er im Spiel um Platz drei gegen Argentinien 19 Punkte sowie elf Assists auf. Bei der Weltmeisterschaft 2010 kam er im Schnitt auf 8,4 Punkte und drei Assists.

Im November der aktuellen Saison hatte „Rock“ bei Cibona Zagreb unterzeichnet, dort lief es für den Guard allerdings nicht rund, weshalb er sich nun für eine Rückkehr in die Beko BBL entschieden hat. „Ich habe mit Harding Nana gesprochen, mit dem ich zuvor auch bei Polpak gespielt habe. Er hat mir gesagt, dass ich hier eine sehr gute Situation vorfinden würde. Zudem kenne ich den Trainer und weiß, was er von mir erwartet. Jetzt werde ich versuchen, so schnell wie möglich die Systeme zu lernen, um der Mannschaft bald helfen zu können“, so Anderson.

Stationen im Überblick:

2002-2006: Fordham (NCAA)
2006: Brose Baskets Bamberg (Beko BBL)
ab Januar 2007: Polpak Swiecie (Polen)
ab November 2007: Halifax Rainmen (ABA)
ab Februar 2008-2009: Walter Tigers Tübingen (Beko BBL)
2009-2010: Cedevita Zagreb (Kroatien)
2010: Triumph Lyubertsy (Russland)
ab Januar 2011: Panionios ON Telecoms Athens (Griechenland)
2011-2012: KK Buducnost Voli Podgorica (Montenegro)
ab November 2012: KK Cibona VIP Zagreb (Kroatien)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport