FB Twitter Instagram YouTube Google+
Nächster Anlauf für den ersten Auswärtssieg bei den FRAPORT SKYLINERS

Nächster Anlauf für den ersten Auswärtssieg bei den FRAPORT SKYLINERS

Nach der deutlichen Niederlage in Berlin am Donnerstagabend muss das Team der EnBW Ludwigsburg am Sonntag zum dritten Spiel der ersten Januarwoche nach Frankfurt. Gegen die Skyliners wird die Mannschaft von Trainer Steven Key einen weiteren Versuch unternehmen um im achten Auswärtsspiel der laufenden Spielzeit endlich das erste Erfolgserlebnis einzufahren. Spielbeginn in der Fraport Arena ist um 17.00 Uhr.
Obwohl man nach dem Derbysieg gegen Tübingen mit neuem Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel nach Berlin gefahren war, musste man sich in der Landeshauptstadt letztlich deutlich geschlagen geben um damit weiterhin auf die ersten Punkte in der Fremde zu warten. Im achten Auswärtsspiel der Saison 2011/12 bekommen es die Ludwigsburger nun mit den FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt zu tun, die mit sechs Siegen und zehn Niederlagen bislang ebenfalls einen durchwachsenen Saisonverlauf hinter sich haben, sich zuletzt allerdings steigern und drei der letzten vier Spiele für sich entscheiden konnten.

Zudem haben die Hessen mit Devin Gibson jüngst einen neuen Spieler für den verletzten Topscorer Justin Gray (16,0) verpflichtet, sodass Aufbauspieler Gibson gegen das EnBW-Team sein Debüt im Skyliners-Trikot geben wird. Ebenfalls auf den Guard-Positionen zuhause sind Jimmy McKinney (11,6) und Michael Thompson (9,0), während Quantez Robertson (5,9) und Johannes Herber (5,1) die Flügelposition besetzen. Der ehemalige Hagener Forward Jacob Burtschi (7,8) wurde ebenso wie Gibson nachverpflichtet, kam in den bisherigen vier Spielen aber prompt 32 Minuten im Schnitt zum Einsatz und sprang somit für den in die NBA abgewanderten Jon Leuer (14,8) in die Bresche. Wichtigster Mann unter den Brettern ist jedoch der ehemalige Charlotte Bobcat Jermareo Davidson, der neben 12,0 Punkten auch noch 7,9 Rebounds und 1,6 Blocks abräumt und zuletzt gegen Braunschweig mit 26 Punkten und 13 Rebounds regelrecht explodierte. Unterstützung bekommen Burtschi und Davidson auf den großen Positionen von der deutschen Garde um Tim Ohlbrecht (5,3), Danilo Barthel (3,4) und Marius Nolte (3,1).

In Berlin machte die Ludwigsburger Mannschaf laut Trainer Key „einen Schritt zurück“, am Sonntag in Berlin wollen Green, Bowler & Co. nun am liebsten gleich zwei Schritte nach vorne machen und in der Fraport Arena den ersten Auswärtssieg der laufenden Runde einfahren. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport