FB Twitter Instagram YouTube Google+
Pokal-Wettbewerb wirft seine Schatten voraus: gesonderte Tabelle ohne den Ausrichter

Pokal-Wettbewerb wirft seine Schatten voraus: gesonderte Tabelle ohne den Ausrichter

Noch sechs Spieltage, dann sind 17 der insgesamt 34 Spieltage in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) absolviert. Mit dem Ende der Hinrunde steht zugleich fest, welche sechs Mannschaften an der Qualifikationsrunde des Pokal-Wettbewerbs teilnehmen. Wie in den Spielzeiten zuvor wird hierfür eine gesonderte Tabelle erstellt. Allerdings, und das ist neu, werden die Spiele der Hinrunde gegen den Ausrichter, 2013 ist dies ALBA BERLIN, nicht gewertet.
„Wir haben diesen Passus vor Saisonbeginn in die Ausschreibung für den Pokal-Wettbewerb integriert“, erklärt der Geschäftsführer der Beko BBL, Jan Pommer, „um angesichts des engen Rahmenterminplans und der Neu-Ausgestaltung der Top16 in der Euroleague einen Puffer zu haben“. Somit müssen nicht mehr zwingend Partien mit Beteiligung des Beko BBL TOP FOUR-Ausrichters bis zum Ende der Hinrunde ausgetragen werden.

Die sechs Teams, die nach Abschluss der Hinrunde in der gesonderten Tabelle (exklusive ALBA BERLIN), die Plätze eins bis sechs belegen, nehmen an der Qualifikationsrunde teil. Diese ist für den 6. Februar terminiert. Ersatzweise können sich beide Mannschaften einvernehmlich auf einen anderen Spieltermin einigen, der zwei Wochen vor oder nach dem 6. Februar liegt. Die drei Paarungen der K.o.-Runde werden sehr zeitnah nach Beendigung der Hinrunde ausgelost; die Gewinner komplettierten das Teilnehmerfeld für das Beko BBL TOP FOUR am 23./24. März in der Berliner o2 World. Die Halbfinals werden am Samstag, den 23. März, ausgetragen, das Finale und das Spiel um Platz drei am Sonntag, den 24. März.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport