FB Twitter Instagram YouTube Google+
ratiopharm ulm mit großer Mühe - 83:72-Arbeitssieg gegen den Mitteldeutschen BC

ratiopharm ulm mit großer Mühe - 83:72-Arbeitssieg gegen den Mitteldeutschen BC

Vizemeister ratiopharm ulm hat seine Tabellenführung in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) ausgebaut. In einem vorgezogenen Spiel des 13. Spieltags feierten die Donaustädter einen ungefährdeten 83:72 (41:36)-Sieg gegen den Mitteldeutschen BC. Die „Wölfe“ rutschen nach der sechsten Saisonniederlage auf den letzten Rang ab.
Von Frank M. Gauck

ratiopharm ulm – Mitteldeutscher BC 83:72 (41:36)


In der erneut mit 6.000 Zuschauern ausverkauften Ulmer ratiopharm arena wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle nur phasenweise gerecht. Die „Wölfe“ erwiesen sich als der erwartet unangenehme Gegner und verlangten dem deutschen Vizemeister während der gesamten Spielzeit alles ab. So war es nicht verwunderlich, dass der Vorsprung der Ulmer in der 33. Minute bis auf einen Punkt (66:65) geschmolzen war.

Dass es am Ende doch nicht für eine Überraschung reichte, war dem Ulmer Duo John Bryant und Per Günther zu verdanken: beide Spieler markieren jeweils 16 Punkte und hatten damit maßgeblichen Anteil am fünften Sieg in Folge. Auf Seiten des MBC erzielten Chad Timberlake (13 Pkt.) und Djordje Pantelic (12) die meisten Punkte.


Headcoach Thorsten Leibenath (Ulm): „Ich denke wir haben ein gutes Spiel gesehen, in dem auch uns eine Steigerung zum letzten Auftritt gegen Hagen gelungen ist. Wir haben den MBC bei 72 Punkten gehalten, das Reboundduell gewonnen und Weißenfels zu 19 Ballverlusten gezwungen – wir hatten dagegen nur 10. Dass für uns heute der Korb – vor allem aus der Distanz – wie vernagelt war, muss man akzeptieren. Wir hatten ja gute Würfe, sie sind einfach nicht gefallen. Gewonnen haben wir die Partie in der Defensive. Warum wir erneut Startschwierigkeiten hatten, müssen wir noch analysieren.“

Headcoach Silvano Poropat (MBC): „Gratulation an Ulm zu einem verdienten Sieg. Aber ich denke, dass wir dem Tabellenführer alles abverlangt haben und uns gegenüber dem Tübingenspiel eine klare Steigerung gelungen ist. Leider hat uns am Ende die Siegermentalität gefehlt, die Ulm sich erarbeitet hat. Zum Schluss haben wir nicht mehr für den Sieg gespielt, sondern dafür, nicht noch höher zu verlieren. Das ist ein Mentalitätsproblem.“

Videos zum Spieltag gibt es in Kürze bei Beko-BBL.tv.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport