FB Twitter Instagram YouTube Google+
Steven Key bleibt Head Coach der EnBW Ludwigsburg

Steven Key bleibt Head Coach der EnBW Ludwigsburg

Die EnBW Ludwigsburg, aktuell Tabellenfünfzehnter in der Beko Basketball Bundesliga, setzt auf der Position des Head Coaches weiterhin auf Steven Key und spricht dem 43-Jährigen sein vollstes Vertrauen aus, die Barockstädter wieder zurück auf Kurs zu bringen.
1326820395/img_steven-key_hoch.jpg„Wir sind davon überzeugt, dass Steven Key als Head Coach den richtigen Weg eingeschlagen hat, um unser Team aus der aktuellen Situation herauszuführen,“ so Alexander Reil, 1. Vorsitzender der BG Ludwigsburg e.V.

Nachdem Steven Key am 20. Dezember bis auf Weiteres das Amt des Head Coaches als Nachfolger von Markus Jochum übernommen hatte und sich seitdem mit der Unterstützung von NBBL-Trainer Ross Jorgusen und Athletiktrainer Benjamin Pantoudis für die Geschicke bei den Barockstädtern verantwortlich zeigte, wird der US-Amerikaner die Position nun bis zum Saisonende ausfüllen. Key, der im Sommer als Assistenztrainer aus Gießen nach Ludwigsburg gekommen war, hat in den vergangenen Wochen bereits wichtige Grundlagen geschaffen um die Mannschaft nach der enttäuschenden Hinrunde wieder zurück in die Spur zu bringen und genießt daher vollstes Vertrauen von den Verantwortlichen.

„Ergebnisse sind immer eine Folge von guter und konsequenter Arbeit. Ich bin mir sicher, dass sich die Arbeit von Steven Key auch in den Ergebnissen der Mannschaft in den kommenden Wochen widerspiegeln wird,“ so Alexander Reil, 1. Vorsitzender der BG Ludwigsburg e.V. Johannes Lischka hatte jüngst in einem Zeitungsinterview betont „dass unter Key ein anderer Wind weht und er eine genaue Vorstellung davon hat, was er will“, und auch die Fans hatten in den Heimspielen gegen Hagen, Tübingen und Bamberg zum Ausdruck gebracht, dass sie die bisherige Arbeit von Key zu schätzen wissen.

Zwar hat sich diese mit einer Bilanz von einem Sieg und fünf Niederlagen bislang noch nicht in zählbaren Ergebnissen niedergeschlagen, die Mannschaft befindet sich jedoch auf dem richtigen Weg und wird die zweiwöchige Spielpause rund um den Beko BBL ALLSTAR Day intensiv nutzen um sich auf die richtungsweisenden Spiele gegen Trier, Frankfurt, Tübingen, Göttingen und Bonn vorzubereiten. „Ich freue mich, über das entgegengebrachte Vertrauen der Verantwortlichen. Unser Blick geht nach vorne und wir werden in den nächsten Wochen mit harter Arbeit, Disziplin und voller Konzentration auf unsere Aufgaben die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde schaffen“, so Head Coach Steven Key.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport