FB Twitter Instagram YouTube Google+
Turkish Airlines Euroleague: Nach 14 Siegen die erste Niederlage für das Überteam von ZSKA Moskau

Turkish Airlines Euroleague: Nach 14 Siegen die erste Niederlage für das Überteam von ZSKA Moskau

Es war schon eine kleine Sensation: Galatasaray Medical Park zwang die Übermannschaft von ZSKA Moskau nach 14 Siegen in Folge erstmals in die Knie. Die Türken besiegten das Team um Andrei Kirilenko nach großem Kampf 68:64.
1328873092/img_el.jpg
Ohne den verletzten Power Forward Viktor Khryapa (Fingerverletzung) war Moskau angreifbarer als sonst und hatte von Beginn an schwer zu kämpfen. Monatelang hatte ZSKA jeden Gegner überrollt, noch nie blieb eine Mannschaft in einer Euroleague-Saison so lange ungeschlagen, aber in Istanbul kam alles anders. Angepeitscht von den frenetischen Fans ließ Galatasaray der Armeetruppe keinen Raum zum Entfalten und Forward Joshua Shipp sorgte mit seinen 22 Punkten als Topscorer der Partie für die erste Niederlage Moskaus. „Wir haben uns vorgenommen Moskaus Fastbreaks zu stoppen und das haben wir geschafft“, sagte Trainer Oktay Mahmuti. „Ich danke meiner Mannschaft für ihren Mut.“ Für ZSKA ist das 64:68 ein kleiner Schönheitsfleck, für Newcomer Galatasaray aber bedeutet es einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale.

Das andere Spiel der Gruppe E endete mit einem knappen Sieg für Olympiakos Piräus bei Anadolu Efes Istanbul (65:67), weswegen es die türkische Millionentruppe nun ganz schwer haben wird weiterzukommen.





Noch eine Überraschung an diesem Spieltag gab es in der Gruppe F beim spanischen Derby in Bilbao. Die Basken versenkten dank Kostas Vasiliadas (19 Punkte) und Alex Mumbru (16) Real Madrid mit 93:69, wodurch die Madrilenen auf den dritten Rang zurückfielen. Das erste Viertel verschlief Real komplett, Bilbao zauberte in drei Minuten einen 10:0-Lauf aufs Parkett und nach den ersten zehn Minuten stand es bereits 34:14. Bilbaos Mission vor dem Spiel war klar: ein Sieg mit mindestens 17 Punkten Unterschied sollte her, da Real das Hinspiel mit 16 Punkten gewonnen hatte. Aber dass das so verhältnismäßig einfach läuft, hätte wohl niemand erwartet. Der direkte Vergleich für Bilbao kann am Ende der Top16 wichtig werden, da beide Teams jetzt zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto haben.

Klarer verlief es beim italienischen Meister der Gruppe F, Montepaschi Siena. Nach dem 84:69 gegen Unicaja Malaga führt Siena mit 4:0 Siegen die Gruppe an und kann inoffiziell schon über den Einzug in die Playoff-Runde jubeln.





In der Gruppe G stoppte Emporio Armani Jeans den Höhenflug von Euroleague-Frischling Unics Kazan und besiegte die Überraschungsmannschaft aus Russland mit 63:58 (der erste Sieg in den Top16 für Mailand). Antonis Fotsis, der vom Euroleague-Champion Panathinaikos Athen gekommen war, machte 16 Punkte für Mailand, bei Kazan lieferten Vladimir Veremeenko, Nathan Jawai und Henry Domercant jeweils elf Zähler. Unics Kazan teilt sich damit nun mit Panathinaikos den ersten Platz der Gruppe G.

Deramtierende Euroleague-Champ aus Athen besiegte in eigener Halle Fenerbahce Ulker dank engagierter Defensive 72:62. Kostas Tsartsaris’ 21 Punkte sowie die 21 Ballverluste der Gäste machten es Panathinaikos leicht, einen Start-Ziel-Sieg zu verbuchen.







In der Gruppe H führt FC Regal Barcelona unangefochten mit 4:0 Siegen. Die Katalanen siegten am Donnerstagabend bei Zalgiris Kaunas mit 58:67 und sind voll auf Viertelfinalkurs. Zalgiris hat noch keinen Sieg auf dem Konto und hat damit nur noch rechnerische Chancen auf die Playoff-Runde. Bei Barcelona war einmal mehr Juan Carlos Navarro mit 18 Punkten und fünf Assists der auffälligste Akteur.

Im zweiten Spiel der Gruppe H rächte sich Maccabi Tel Aviv für die Pleite in der vergangenen Woche und wies Bennet Cantu im Rematch in die Schranken (75:60), wobei die Italiener im zweiten Viertel keinen erfolgreichen Feldwurf verbuchen konnten.





Und zum Abschluss noch die Top Ten der besten Spielszenen des Spieltages:

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport