FB Twitter Instagram YouTube Google+
Uli Hoeneß beim Audi Star Talk: „Wir sind noch nicht in der Lage, Deutscher Meister zu werden.“

Uli Hoeneß beim Audi Star Talk: „Wir sind noch nicht in der Lage, Deutscher Meister zu werden.“

Am Donnerstagabend war FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu Gast beim Audi Star Talk, der Freitagabend auf SPORT1 ausgestrahlt wurde. Die Aufzeichnung der Sport-Talkshow fand im Audi Dome, der Heimspielstätte der FCB-Basketballer, statt. Im Gespräch mit SPORT1-Moderator Klaus Gronewald zeigte sich Uli Hoeneß zufrieden mit der ersten Beko BBL-Saison der Bayern und machte deutlich, dass die Bayern-Basketballer in den nächsten Jahren definitiv um die Deutsche Meisterschaft mitspielen wollen.
1333786306/img_010_AST_Hoeness_050412.jpg„Es ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Wir kommen aus der zweiten Liga, sind jetzt Sechster und wollen natürlich dieses Jahr möglichst die Playoffs schaffen und dann schauen, wie weit wir kommen“, lobt Uli Hoeneß die bisherige Saisonleistung der FCB-Basketballer. Dem Erfolg ging jedoch eine akribische Planung voraus: „Wir haben gewisse Kriterien angesprochen, die wir erfüllt haben wollten, um Basketball richtig zu machen. Dazu gehörte die Akzeptanz beim Publikum, die Akzeptanz in der Stadt und in den Medien.“ Diese Kriterien sieht Uli Hoeneß erfüllt. Der Audi Dome ist mittlerweile bei so gut wie jedem Heimspiel ausverkauft und die Euphorie der Fans erfüllt die Erwartungen. „Wir können alle stolz sein, dass wir eine Sportart, die wirklich toll ist, zu viel Leben erweckt haben“, sagte Hoeneß. Den Bayern-Fans versichert der 60-Jährige eine erfolgreiche Zukunft in der Beko BBL. „Ich kann den Leuten versprechen, dass wir die nächsten zwei, drei Jahre voll um die Deutsche Meisterschaft mitspielen.“ Klare Worte des Präsidenten.

Dass Uli Hoeneß auch eine eigene Basketball-Vergangenheit hat, überraschte auch den Talkshow-Moderator Klaus Gronewald. „Im Schubert-Gymnasium in Ulm habe ich in der Schulmannschaft mitgespielt. Da gehörte ich mit 1,80 Metern natürlich nicht zu den Größten, aber ich war immer schnell unterm Korb.“ Seine Basketball-Fähigkeiten durfte Uli Hoeneß dann auch gleich in einem Freiwurf-Duell gegen den Moderator unter Beweis stellen und konnte damit 5.000 € zu Gunsten der Dominik-Brunner-Stiftung erspielen.

1333786388/img_anriss_hoeness.jpeg
Uli Hoeneß mit einem Zwischenfazit zum Basketball beim FC Bayern München:
„Zunächst muss ich mal sagen, dass ich nicht der Initiator der Sache bin, das ist Bernd Rauch, mein Vizepräsident, der seit vielen Jahren für die Basketballer mit zuständig ist. Er hat das mit viel Herzblut aufgebaut. Wenn man dann ganz nach oben will – in der zweiten und dann später in der ersten Liga, braucht man Geld. Da kam ich ins Spiel. Einige Monate habe ich „Manager Basketball“ gespielt. Ich habe das Geld aufgetrieben und Bernd Rauch hat als Fachmann für alle baulichen Dinge gemeinsam mit der Firma Max Bögl eine völlig baufällige Rudi-Sedlmayer-Halle in den Audi Dome verwandelt. Wir können alle stolz sein, dass wir eine Sportart, die wirklich toll ist, zu viel Leben erweckt haben und dass wir in diesem Schmuckstück, diesem Audi Dome, der von den Bürgern und Fans sehr gut angenommen worden ist, spielen. Es ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Wir kommen aus der zweiten Liga, sind jetzt Sechster und wollen natürlich dieses Jahr möglichst die Playoffs schaffen und dann schauen, wie weit wir kommen.

Uli Hoeneß über Akzeptanz und Ziele der Basketballer:
„Wir haben gewisse Kriterien angesprochen, die wir erfüllt haben wollten, um Basketball richtig zu machen. Dazu gehörte die Akzeptanz beim Publikum, die Akzeptanz in der Stadt und in den Medien. All diese Kriterien sind erfüllt. Ich kann den Leuten versprechen, dass wir in den nächsten zwei, drei Jahre voll um die Deutsche Meisterschaft mitspielen.“

Uli Hoeneß zur Frage, ob sich die Bayern-Basketballer in dieser Saison noch so steigern können, dass es vielleicht schon zur Deutschen Meisterschaft reicht:
„Das kann ich mir nicht vorstellen. Das wird in der Spitze dieses Jahr schwer. Wir hatten zwischenzeitlich eine gute Phase, auch in Berlin. Die ersten dreißig Minuten waren hervorragend, da waren wir immer mit dabei. Im letzten Viertel fehlte es dann noch. Deshalb sind wir jetzt noch nicht in der Lage, Deutscher Meister zu werden. Ich bin eher dafür, dass wir das kontinuierlich aufbauen. In zwei, drei Jahren um die Deutsche Meisterschaft zu spielen ist ganz realistisch.

Uli Hoeneß über die bevorstehende Beko BBL-Partie in Braunschweig, die zeitgleich zum Spiel der Fußballer in Dortmund stattfindet:
„Ich werde auf jeden Fall in Dortmund sein. Aber wir haben ja jetzt am Wochenende hier im Audi Dome gegen Bonn ein Punktspiel. Wenn wir das gewinnen, sind wir auch schon nah an den Basketball-Playoffs. Deshalb werde ich in Dortmund auf der Tribüne immer verbunden sein. Ich habe so meine Verbindungen in die jeweiligen Hallen, so dass ich alle fünf bis acht Minuten einen Anruf bekomme, wie es denn so steht.“

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport