FB Twitter Instagram YouTube Google+
Viertelfinale EuroChallenge: Artland Dragons knapp von Besiktas Istanbul geschlagen

Viertelfinale EuroChallenge: Artland Dragons knapp von Besiktas Istanbul geschlagen

Die Artland Dragons haben das erste Spiel im EuroChallenge-Viertelfinale verloren. Gegen Besiktas Milangaz Istanbul zog die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch am Dienstagabend mit 73:74 (37:35) den Kürzeren. Vor 2.418 Zuschauern in der Artland Arena, darunter mehrere hundert fanatische Besiktas-Anhänger, dominierten die Gäste aus der Türkei den ersten Abschnitt, doch die Dragons kamen im zweiten Viertel zurück und gingen erstmals durch David Holston in Führung (30:29/16.).
1331678036/img_anriss.jpg
In der zweiten Halbzeit war das Spiel an Spannung und Dramatik kaum zu übertreffen. Das Starensembel aus Istanbul ging 2,6 Sekunden vor dem Ende durch einen Freiwurf von Carlos Arroyo 73:74 in Führung. Den letzten Wurf, für den die Dragons weniger als eine Sekunde Zeit hatten, nahm Nathan Peavy, den er - hart bedrängt - nicht traf. Beste Punktesammler auf Seiten der Dragons waren Anthony Hilliard und Brandon Thomas mit je 13 Zählern. Anthony King schaffte mit elf Punkten und elf Rebounds ein Double-double. Für Istanbul punktete Zoran Erceg am häufigsten (24 Zähler). Pops Mensah-Bonsu holte ebenfalls ein Double-double (22 Punkte, zehn Rebounds).

Die Dragons brauchten eine Weile bis sie im Spiel waren. Nach einem 2:8-Rückstand in der 4. Minute ließ Peavy die Dragons-Fans mit einem Dreier zum 7:10 jubeln (5.). Nach dem 11:12 von Darren Fenn hatte Holston nach einem Steal sogar die Führung in den Händen, vergab den Dreier aber. In den noch verbleibenden vier Minuten des ersten Abschnitts lief für die Quakenbrücker dann nicht mehr viel zusammen, und die türkischen Gäste bestraften jeden Fehler. So zog Istanbul auf 13:23 davon. Den Schlusspunkt zum Viertelende setzte Adam Hess mit einem Treffer zum 15:23.

Im zweiten Abschnitt kämpften die Dragons, so dass Hilliard den letzten deutschen Vertreter im Europapokal in der 13. Minute auf 21:25 heranbrachte. Doch Istanbul schien das Tempo nach Belieben anziehen zu können und baute seinen Vorsprung innerhalb von einer Minute wieder auf acht Zähler aus (21:29). Aber die Dragons ließen ihre Köpfe nicht hängen. Peavys Dreier zum 28:29 zwang Besiktas-Headcoach Ergin Ataman zu seiner ersten Auszeit (16.). Beim Einwurf der Gäste aus der Türkei war Holston hellwach, stahl den Ball und legte einfach zum 30:29 ab. Anschließend verhängten die Schiedsrichter ein technisches Foul gegen Koch, der sich über einen ausbleibenden Pfiff beschwerte. Daraus machte Besiktas vier Punkte und erhöhte in der 17. Minute auf 30:35. Doch Holston, Peavy und Thomas konterten zum 37:35 zur Halbzeitpause.

Ein Dreier von Johannes Strasser zum 40:37 sollten im dritten Viertel zunächst die einzigen Dragons-Punkte bleiben, während Istanbul unter anderem durch zwei Dreier von Erceg auf 40:45 davonzog (24.). Angeführt von ihrem Kapitän Fenn kamen die „Drachen“ zurück und übernahmen durch einen 10:2-Lauf die 50:47-Führung (26.). Nach einem unsportlichen Foul von Arroyo an Bryan Bailey verwandelte der US-Guard beide Freiwürfe, doch den Wurf nach dem anschließenden Ballbesitz vergab die Koch-Truppe. Im Gegenzug gelang Mensah-Bonsu ein Drei-Punkte-Spiel (Korberfolg plus Freiwurf) zum 54:52. Dabei sollte es vor dem Schlussviertel bleiben.

Zu Beginn des letzten Viertels gingen die Dragons durch Guido Grünheid 58:54 in Front. Zwar konterte Arroyo mit einem Dreier, doch King und Hilliard stellten den alten Abstand wieder her (61:57/34.). Im Laufe des Spiels wurde auf Istanbuler Seite Erceg immer sicherer. Der Serbe traf zwei Dreier zum 61:63, so dass Koch seine Jungs nach einem Ballverlust zu einer Auszeit zusammenrief. Die Artländer liefen nun konstant einem Vier-Punkte-Rückstand hinterher, den Thomas in der 37. Minute mit einem Dreier auf einen Zähler verringerte (66:67). Doch dann fielen die Würfe bei den Hausherren nicht mehr und Besiktas zog wieder auf 66:71 davon. Aber die Dragons kämpften weiter. Hilliard traf einen Dreier und nach einem Steal zum 71:71-Ausgleich. Die Artland Arena stand nun Kopf. 22 Sekunden vor dem Ende nahm Ataman beim Stand von 73:73 seine letzte Auszeit, um seinen Jungs einen Spielzug für den letzten Angriff anzusagen. Bei noch zwei Sekunden auf der Uhr ging Arroyos Dreier zwar daneben, aber die Schiedsrichter hatten eine Foul gesehen. Der puerto-ricanische Guard traf nur einen Freiwurf zum 73:74, Koch nahm seine letzte Auszeit bei 0,65 Sekunden auf der Uhr. Den letzten Wurf des Spiels durfte Peavy nehmen, traf ihn aber nicht.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Koch (Headcoach Artland Dragons):
„Ich denke, wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren. In den letzten beiden Ballbesitzen hat Istanbul drei Freiwürfe bekommen, wir haben diese Freiwürfe nicht bekommen. Es ist schwer ein Spiel zu gewinnen, in dem man doppelt so viele Fouls bekommt wie der Gegner. Meine Mannschaft hat gut gespielt, viel besser als in den vergangenen Wochen. Aber wir haben nicht gut genug gespielt, um diese Partie zu gewinnen.“

Ergin Ataman (Headcoach Besiktas Milangaz Istanbul):
„Unsere Strategie war im ersten Viertel erfolgreich. Wir haben es kontrolliert, gut verteidigt und den Ball gut bewegt. Als wir mit zehn Punkten geführt haben, hat Artland eine aggressivere Verteidigung gespielt, und wir haben die Kontrolle verloren. Wir haben angefangen, Ballverluste zu produzieren, und im Angriff war das zweite Viertel unser schlechtestes. Im dritten und vierten Viertel haben wir ein bisschen besser gegen die aggressive Verteidigung von Artland gespielt und offene Würfe für Zoran Erceg gefunden. Aber wir haben auch einfache Würfe nicht getroffen und einige Fehler am Ende des Spiels gemacht, darum konnte Artland das Spiel ausgleichen. Wir haben zwar nur einen von drei Freiwürfen am Ende getroffen, doch es war schwer für Artland in weniger als einer Sekunde noch zu punkten.“


Artland Dragons - Besiktas Istanbul 73:74 (37:35)

Die Viertel im Überblick: 15:23, 22:12, 17:17, 19:22

Artland Dragons:
Hilliard (13 Punkte/1 Dreier), King (11, 11 Rebounds), Hoffmann (n.e.), Strasser (3/1), Holston (5/1, 7 Assists), Bailey (2), Grünheid (2), Fenn (8/1), Thomas (13/1), Peavy (12/2), Hess (4), Hartenstein (n.e.).

Besiktas Istanbul:
Yagmur, Hersek (n.e.), Özmirak (n.e.), Erceg (24/4), Ören (n.e), Cetin, Kemp (7/1), Arroyo (15/1), Hawkins (6), Dagli, Mensah-Bonsu (22, 10 Rebounds).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport