FB Twitter Instagram YouTube Google+
Wichtiger Sieg zum Rückrundenstart

Wichtiger Sieg zum Rückrundenstart

Die LTi GIESSEN 46ers sind mit einem Sieg in die Rückrunde der Beko Basketball Bundesliga gestartet. Gegen die WALTER Tigers Tübingen hieß es am Ende des 18. Spieltags 76:61 (29:26). Mit jeweils 17 Punkten waren Wayne Bernard und Barry Stewart die erfolgreichsten Schützen auf Seiten der Gastgeber. Mit sechs Siegen belegen die LTi 46ers nun den 15. Tabellenplatz.
Vor 3168 Zuschauern in der Sporthalle Ost war es den Akteuren zu Beginn der Partie anzusehen, wie wichtig diese Partie für beide Mannschaften war. Die Spieler wirkten verkrampft und nervös. „Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften unbedingt gewinnen wollten“, sah auch LTi 46ers-Coach Björn Harmsen eine zerfahrene Partie. Auch Tübingen-Coach Igor Perovic stellte fest, dass „es für die Zuschauer in der ersten Halbzeit kein schönes Spiel war.“ Dabei starteten die Mittelhessen gut, gingen schnell mit 5:2 (2.) in Führung. Aber in der Folgezeit entwickelte sich ein punktearmes Spiel, in der es fünf Minuten dauerte, bis Barry Stewart per Dreier die nächsten Gießener Punkte zum 8:10 (7.) markierte. Mit 12:13 ging es ins zweite Viertel.

In diesem intensiven Spiel blieb die Punktausbeute auch hier sehr mager. Mit einem Dreier aus neun Metern war es Chad Prewitt, der die erste LTi 46ers-Führung seit der zweiten Minute erzielte (25:24). Mit 29:26 verabschiedeten sich die Spieler in die Halbzeitpause. „Es war am Anfang ein verkrampftes Spiel, in dem kein Rhythmus entstand. Aber der Einsatz hat von Anfang an gestimmt“, analysierte Björn Harmsen die erste Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr. Innerhalb zwei Minuten legten die Lahnstädter einen 11:0-Lauf zum 40:27 (25.) aufs Parkett. Nach 26 Minuten leuchtete sogar ein 45:28 von der Anzeigetafel. Doch die Gäste aus dem Schwabenland gaben nicht auf und kämpften sich zurück in die Partie. Innerhalb drei Minuten war der Rückstand auf 49:42 (29.) geschmolzen. „Die Aufholjagd hat sehr viel Energie und Kraft gekostet“, resümierte Igor Perovic nach dem Spiel. Es ging mit einem 52:42 ins Schlussviertel.

Auch in diesem blieb das Spiel lange offen. Den LTi 46ers gelang es nicht, sich ein beruhigendes Polster aufzubauen. Nach 36 Minuten stand das Spiel in der Sporthalle Ost dann wieder auf des Messers Schneide (62:57). Aber wie so oft zeigten die Mittelhessen den längeren Atem und beendeten das Spiel mit viel Einsatz und Willen mit einem 14:4-Lauf zum 76:61. „Der Wille und die Aggressivität haben heute gestimmt. Wir haben sehr viel investiert und gekämpft. Das hat sich am Ende ausgezahlt. Wir kamen zu ein paar einfachen Punkte und haben deutlich weniger Fehler gemacht als sonst.“, war Björn Harmsen nach dem Spiel absolut zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Insbesondere Achmadschah Zazai zeigte wohl seine beste Leistung im LTi 46ers-Dress. „Zazai ist ein Kämpfer, das zeichnet ihn aus. Er hat sich in seine Rolle reingebissen. Er zeigt Herz und reißt die Mitspieler mit viel Energie mit.“
Bereits am Freitag, den 20. Januar 2012, geht es mit der zweiten Auflage des Hessenderbys weiter. Dann sind die LTi GIESSEN 46ers bei den FRAPORT SKYLINERS zu Gast.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport