FB Twitter Instagram YouTube Google+
Zweifacher Liga-MVP wechselt von Bamberg hoch in den Norden: Julius Jenkins wird Oldenburger

Zweifacher Liga-MVP wechselt von Bamberg hoch in den Norden: Julius Jenkins wird Oldenburger

Vierter und damit zunächst letzter Neuzugang für die EWE Baskets Oldenburg: Der US-Amerikaner Julius Jenkins hat beim Beko Basketball-Bundesligisten und EuroChallenge-Teilnehmer einen Vertrag für eine Saison mit der Option auf eine zweite unterschrieben. Jenkins stand zuletzt eine Saison lang im Kader des Double-Gewinners Brose Baskets – die Franken verzichteten aufgrund der Kader-Neuausrichtung auf eine Weiterbeschäftigung des Guards.
1341307556/img_Top4Sonntagg266.jpg
„Wir haben Julius Jenkins dank unseres Gesamtpakets für Oldenburg begeistern können“, erklärt EWE Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller. „Es hat sich inzwischen längst herumgesprochen, auf welch hohem Niveau wir uns in der Spielerbetreuung befinden. Das ist Profis sehr wichtig und deshalb legen wir darauf auch sehr großen Wert. Außerdem stimmt die sportliche Perspektive inklusive der Aussicht, mit dem Umzug in die neue Halle eine neue Dimension im Oldenburger Basketball zu betreten. Julius wird im Kader eine sehr wichtige Rolle auf dem Parkett spielen.“

Mit dem Zehner-Kader, der voraussichtlich mit Youngstern aus dem eigenen Programm der Baskets Akademie Weser-Ems erweitert werden wird, zeigt sich Schüller sehr zufrieden: „Es ist ein Fakt, dass unser Gesamtbudget seit unserem Euroleague-Jahr gesunken ist. Daher waren wir mit voller Konzentration darum bemüht, das Optimum für die kommende Saison herauszuholen. Das ist uns in meinen Augen mit einer ausgeglichen und auch tief besetzten Mannschaft gelungen.“

Schon mit Blick auf die Saison 2012/2013, aber auch für die weitere Zukunft genießt die Nachwuchs-Arbeit hohe Wertschätzung: „Wir werden nach aktuellem Stand zwei heimische Talente fest in den Beko BBL-Kader integrieren – und das soll sich in den kommenden Jahren fortsetzen!“ Vor diesem Hintergrund wird auch das ProB-Team der Baskets Akademie wohl mit nur einem ausländischen Spieler in die Saison gehen.

Der vierte Neuzugang der EWE Baskets verfügt derweil über sehr viel Erfahrung in Deutschland. Julius Jenkins, am 10. Februar 1981 geboren und 1,87 Meter groß, stand von 2003 bis 2005 im Kader des Zweitligisten Nürnberg, wechselte dann für ein Jahr nach Belgien (Bree). 2006 bis 2011 spielte er für ALBA BERLIN, bevor er in der abgelaufenen Saison Meister und Pokalsieger mit den Brose Baskets wurde.

„Der Wechsel nach Oldenburg ist für mich eine gute Entscheidung“, so Jenkins. „Mit den Neuen Konrad, Dru und Chris sowie dem Kern an Spielern, die geblieben sind, können wir sehr gute Sachen erreichen. In den nächsten Wochen werde ich mich bis zum Trainingsauftakt fit halten, um dann gut in eine harte, aber hoffentlich auch lange Saison starten zu können. Außerdem genieße ich jetzt die Zeit mit meiner Familie, das kommt sonst oft zu kurz.“

„Mit Julius kommt einer der erfolgreichsten Spieler der letzten Bundesligajahre zu uns, von dessen Erfahrung nicht zuletzt die jungen Spieler in unserem Programm profitieren werden“, erklärt Baskets-Headcoach Sebastian Machowski. „In den Gesprächen mit ihm hat er deutlich gemacht, dass er auf diese neue Situation und Herausforderung bei den EWE Baskets brennt. Eine solche Kombination aus Erfahrung und Ehrgeiz ist vielversprechend.“

Der Kader für die EWE Baskets Oldenburg nach aktuellem Stand:

Dru Joyce, Chris Kramer, Julius Jenkins, Dominik Bahiense de Mello, Rickey Paulding, Konrad Wysocki, Ronnie Burrell, Robin Smeulders, Adam Chubb und Jannik Freese.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport