FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Brose Baskets INSIDE“ geht in die zweite Runde / Samstag 11:45 auf SPORT1 / Maik Zirbes als...

„Brose Baskets INSIDE“ geht in die zweite Runde / Samstag 11:45 auf SPORT1 / Maik Zirbes als...

Hätten Sie gewusst, dass die Basketball-Karriere von Maik Zirbes eigentlich eine im Fußball werden sollte? Und er nur aufgrund seiner Enttäuschung für die Nichtnominierung in die erste Mannschaft vom weiß-schwarzen zum orangefarbenen Leder gewechselt ist? Wussten Sie nicht? Dann ist das nur ein Grund, weshalb Sie am Samstag um 11.45 Uhr SPORT1 einschalten sollten...
1359046123/img_maik_loeb3.JPGDann nämlich begrüßt Moderator Thorsten Vogt die deutsche Centerhoffnung zur zweiten Ausgabe von „Brose Baskets INSIDE“, dem Magazin des deutschen Meisters auf Sport1. Natürlich wird nicht nur die Karriere und das Privatleben von Zirbes unter die Lupe genommen, die 30-minütige Sendung gibt auch Einblick ins Innenleben eines Profivereins und wagt einen Blick in das Heiligtum europäischer Spitzenclubs. Die Umkleidekabine in Moskau etwa – ein Traum in Leder. In Belgrad hingegen gabs nicht mal fließend Wasser …

Es sind die Geschichten hinter den Geschichten, die „Brose Baskets INSIDE“ zu einem spannenden Magazin machen. “Wir wollen ein Fernsehmagazin für den eingefleischten Fan, aber genauso auch für denjenigen, der sich einfach über die Brose Baskets informieren will”, sagt Baskets-TV-Manager Thorsten Vogt. “Es steht in jeder Sendung ein Talk-Partner zur Verfügung, der den letzten Monat gemeinsam mit mir Revue passieren lässt. Aufgelockert werden die Gesprächssequenzen durch insgesamt sechs bis acht Beiträge, die das Leben und Arbeiten eines Profivereins dokumentieren.” Die Bandbreite reicht dabei von Spielerporträts und Homestories über spezielle Sponsorenveranstaltungen und Berichte aus den Nachwuchsmannschaften bis hin zu möglichen Shoppingtouren mit Spielerfrauen. Für Brose Baskets Manager Wolfgang Heyder ist wichtig: “Das Magazin soll keine Spielnachberichterstattung sein, sondern die Brose Baskets in all ihren Facetten darstellen.”

1359046071/img_brose_logo.JPGDas Konzept scheint aufzugehen. Die erste Ausgabe am 22. Dezember mit Gast Anton Gavel sahen in der Spitze 80.000 Menschen, im Durchschnitt waren es immerhin 25.000. “Das war für die Premiere ein sensationeller Wert”, so Thorsten Vogt. “Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

Allerdings, auch das geben die Baskets-Verantwortlichen offen zu, soll es nur ein Zwischenweg sein. “Wir wollen ein komplettes BBL-Magazin im Free-TV”, sagt Wolfgang Heyder. Da die Verhandlungen zwischen der Liga und SPORT1 allerdings diesbezüglich gerade etwas stocken, “spielen wir halt den Vorreiter”. Und Thorsten Vogt ergänzt: “Wenn wir den Basketball in Deutschland noch populärer machen wollen, dann kommen wir über kurz oder lang nicht an einem eigenen, wöchentlichen Format vorbei; so wie früher ‘Jump Ran’ auf Sat.1. Das muss das Ziel aller Beteiligten sein. Und wenn wir mit unserem Vorpreschen auf diesem Gebiet dazu beitragen können, dass die Gespräche zwischen Liga, Clubs und Fernsehsender wieder aufgenommen werden – dann bringt das hoffentlich zeitnah ein Ergebnis.” Den Basketballfans in Deutschland wäre das mit Sicherheit nicht unrecht.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport