FB Twitter Instagram YouTube Google+
„Tätlichkeit in einem minderschweren Fall gegenüber einem Spieler“: Beko BBL-Spielleiter verhängt...

„Tätlichkeit in einem minderschweren Fall gegenüber einem Spieler“: Beko BBL-Spielleiter verhängt...

Wegen einer „Tätlichkeit in einem minderschweren Fall gegenüber einem Spieler“ hat der Spielleiter der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL), Dirk Horstmann (Kamen), Allan Ray (ratiopharm ulm) mit einer Sperre für ein Pflichtspiel sowie einer Geldbuße in Höhe von 2.300 Euro belegt. Somit ist Ray nach seiner Disqualifikation, ausgesprochen in der Begegnung zwischen ratiopharm ulm und TBB Trier, für seinen Verein im nächsten Pflichtspiel gegen die Telekom Baskets Bonn (Samstag, 9. Februar, 20.05 Uhr) nicht spielberechtigt.
Gegen diese Entscheidung kann Allan Ray binnen drei Tagen Berufung beim Beko BBL-Spielleiter einlegen. Wird der Entscheidung nicht abgeholfen, entscheidet das Beko BBL-Schiedsgericht endgültig. Sollte ein Rechtsmittel eingelegt werden, führt dies nicht zu einer aufschiebenden Wirkung.

Ray war am Mittwoch, den 6. Februar 2013, im Qualifikationsspiel für den Beko BBL-Pokalwettbewerb von Schiedsrichter Clemens Fritz in der 7. Minute der vierten Spielperiode disqualifiziert worden. Zuvor hatte der 1,88 Meter große Shooting Guard den Spieler des TBB Trier, Jarrett Howell, mit der offenen Hand einen „Wischer“ an die Wange versetzt. Diese Handlung wertete der Spielleiter als „Tätlichkeit in einem minderschweren Fall“. Zu diesem Zeitpunkt stand es 93:63 für ratiopharm ulm; am Ende hieß es 99:70 für den Vizemeister.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport