FB Twitter Instagram YouTube Google+

"Most Likeable Player": Ulms Nationalspieler Per Günther erhält zum zweiten Mal den „Pascal...

Regisseur von ratiopharm ulm verteidigt seinen Titel als „beliebtester Spieler“ und verweist Anton Gavel und Julius Jenkins auf die Plätze zwei und drei.
„Titel verteidigt!“ So könnte eine Schlagzeile über Per Günther lauten. Denn der Nationalspieler und Spielmacher von ratiopharm ulm hat erneut den „Pascal Roller Award“ für den „beliebtesten Spieler“ der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) gewonnen. Nachdem Günther in der Saison 2011/2012 erstmals mit der Trophäe ausgezeichnet wurde, geht der „Pascal Roller Award“ auch in der Spielzeit 2012/2013 an den Regisseur von ratiopharm ulm. Bei der unter www.Beko-BBL.de durchgeführten Fan-Wahl entfielen 27,0 Prozent aller abgegebenen Votings auf den 1,84 Meter großen Point Guard. Auf Rang zwei landete der „Most Valuable Player der Finalserie“, Anton Gavel von den Brose Baskets (15,9 Prozent). Dritter wurde Julius Jenkins vom deutschen Vizemeister EWE Baskets Oldenburg (10,2 Prozent).

In der Spielzeit 2012/2013 gehen somit gleich drei Individual-Titel an ratiopharm ulm: Neben Per Günther wurde noch John Bryant („Most Valuable Player“ und „Best Offensive Player“) mit zwei Beko BBL-Awards bedacht.


Der „Pascal Roller Award“ wird seit 2011 vergeben und ist nach dem ehemaligen Nationalspieler und dem Gesicht des Frankfurter Basketballs, Pascal Roller, benannt. Die weiteren Preisträger neben Per Günther in dieser Kategorie, die bis zur Umbenennung unter dem Namen „Most Likeable Player“ firmierte, sind Kyle Hines (Brose Baskets, Saison 2010/2011), Pascal Roller (DEUTSCHE BANK SKYLINERS, Saison 2009/2010), Rickey Paulding (EWE Baskets Oldenburg, Saison 2008/2009), John Bowler (Telekom Baskets Bonn, Saison 2007/2008), Darius Hall (Artland Dragons, Saison 2006/2007) und Matej Mamic (ALBA BERLIN, Saison 2005/2006).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport