FB Twitter Instagram YouTube Google+
Aleksandar Nadjfeji wird Spielertrainer

Aleksandar Nadjfeji wird Spielertrainer

Aleksandar Nadjfeji vom FC Bayern München kehrt als Spielertrainer an seine ehemalige Wirkungsstätte nach Tübingen zurück. Sein Vertrag läuft über drei Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2015/2016.

Es wurde in den Medien und Internetforen viel diskutiert, sehr viel diskutiert. In den letzten Wochen und Monaten hielten sich in der Basketballszene hartnäckig die Gerüchte, dass Aleksandar Nadjfeji vom FC Bayern München an seine ehemalige Wirkungsstätte nach Tübingen zurückkehren wird, für welche er bereits in der Spielzeit 2009/2010 für ein Jahr auf Korbjagd ging. Damals wechselte er sensationell von ALBA BERLIN nach Tübingen, um seinen langjährigen Weggefährten und Freund, Igor Perovic, in seiner Premierensaison als Cheftrainer in der Beko Basketball Bundesliga zu unterstützen. Nun sind drei Jahre vergangen, der Vertrag des 36-Jährigen läuft in der bayrischen Landeshauptstadt aus und Nadjfeji machte sich ausführlich Gedanken über seine Zukunft. Weiter Basketballspielen oder den Sprung in die Trainergilde wagen?

Vertrag über drei Jahre

Nach vielen Überlegungen hat sich der Vorzeigeprofi für einen Mix entschieden – und dies in Tübingen. Nadjefji wird neuer Co-Trainer bei den WALTER Tigers Tübingen und löst damit Radisa Zdravkovic ab, der aus beruflichen Gründen sein Amt als Assistenztrainer an der Seite von Perovic nicht mehr fortsetzen kann. Gleichzeitig wird Nadjfeji auch am Trainingsbetrieb aktiv teilnehmen. Im Falle einer Verletzung eines ausländischen Spielers wird der „Point Forward“ in den Kader des Bundesligisten aufrücken. Der Vertrag von Nadjfeji läuft über drei Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2015/2016. Nadjfeji ist indes erleichtert, dass die Frage um seine Zukunft nun geklärt ist: "Zunächst einmal möchte ich betonen, dass ich dem FC Bayern München sehr dankbar bin, in den letzten drei Jahren ein Teil des großen Basketball-Projekts des Vereins sein zu dürfen. Nun freue mich aber auf meine neue Aufgabe in Tübingen. Meine Familie und ich haben uns in dem einen Jahr dort sehr wohl gefühlt, der Kontakt zu Igor ist nie abgebrochen und wir haben uns immer positiv ausgetauscht. Nachdem klar war, dass "Radi" nicht weiter als Co-Trainer zur Verfügung steht, war dies natürlich eine interessante Sache für mich, meine Trainerkarriere an einem vertrauten Ort zu beginnen. Ich werde mich mit meinem vollen Wissen einbringen und hoffe, dass wir erfolgreich sein werden", so der 36-Jährige.

Der dreifache Familienvater steht wie kaum ein anderer Basketballspieler für absolute Professionalität und Loyalität. Seit dem Jahr 2001 ist der Serbe ein „Kind der Bundesliga“. Zunächst spiele „Pista“ vier Jahre bei den Telekom Baskets, 3,5 Jahre bei den Köln 99ers, 1,5 Jahre bei ALBA BERLIN, ein Jahr in Tübingen und zuletzt drei Spielzeiten für die aufstrebende Marke im deutschen Basketball-Oberhaus, den FC Bayern München. Mit Köln und Berlin errang der Serbe jeweils eine Meisterschaft und einen Pokalsieg. Insgesamt brachte es Nadjfeji in elf Jahren Erstligazugehörigkeit auf 364 Einsätze – und den Respekt und Anerkennung von vielen Trainern und Weggefährten.

Nach drei Jahren nun also die Rückkehr nach Tübingen – für drei Jahre. Für Perovic hat sich somit das lange Werben für seinen „Wunschnachfolger“ von Zdravkovic ausgezahlt. Bisher hatte die Tübinger das Dilemma, dass Zdravkovic nur die Trainingseinheiten am Abend anwesend sein konnte. Mit Nadjfeji steht dem Tübinger Basketball-Urgestein zukünftig ein absoluter Basketballfachmann sprichwörtlich rund um die Uhr zur Verfügung. Hinsichtlich des Trainerteams sind die Raubkatzen nun optimal aufgestellt: „Igor und „Sasa“ verstehen sich blind und werden sich optimal ergänzen. Vor allem unsere großen Spieler werden insbesondere von der Erfahrung, dem Basketball Know how und speziell der Fußarbeit von Nadjfeji profitieren. Zudem ist nun jedes Training mit zwei Trainern abgedeckt“, so Wintermantel über die Rückkehr von Nadjfeji von der Isar an den Neckar.

Perovic: „Die Spieler werden von Nadjfeji extrem profitieren und besser werden.“

Es ist dem 39-jährigen Tübinger Cheftrainer sichtlich anzumerken, wie sehr er sich über die Verpflichtung von Nadjfeji freut: „Dass eine Basketballpersönlichkeit wie Nadjfeji erneut nach Tübingen kommt, ist ungeheuer wichtig für diesen Verein. Vor allem unsere großen Akteure werden von seinem Wissen extrem profitieren und nach der Saison noch bessere Spieler sein. Ohne Zweifel, er ist eine fantastische Persönlichkeit und ich bin mir auch sicher, dass er ein guter Trainer ist und wird. Zudem wird er mit dem Team trainieren, welches uns den Luxus eröffnet, einen siebten Ausländer im Team zu haben“, so Perovic, der jedoch betont, dass in der Tätigkeit des Assistenztrainer sein Arbeitsschwerpunkt liegt. Zudem wird Nadjfeji auch ein wöchentliches Individualtraining für den Nachwuchs anbieten.

Mit der Verpflichtung von Nadjfeji nimmt der Kader immer weitere Konturen an. Um das Team zu vervollständigen, sind die Schwaben nun noch auf der Suche nach einem Point Guard sowie einem Center - bei der Spielerauswahl wird dann auch der neue Co-Trainer ein gewichtiges Wort mitreden können.

Nadjfeji wird mit dem Beginn der Sommerferien in Tübingen erwartet und die Vorbereitungen mit Perovic für die Trainingsauftakt am 14. August sowie die siebenwöchige Vorbereitungsphase aufnehmen, damit die Tübinger am ersten Spieltag bei den Artland Dragons (03.10.2013) gleich ordentlich zubeißen können.

Die WALTER Tigers Tübingen freuen sich im besonderen Maße über die Rückkehr von Aleksandar „Pista“ Nadjfeji. Herzlichen Willkommen „Sasa“, Marija, Milos, Nemanja und Nevena! Gleichzeitig bedanken sich die Tübinger bei ihrem ehemaligen Co-Trainer Radisa Zdravkovic für vier tolle Jahre und wünschen ihm und seiner jungen Familie beruflich und privat alles Gute. Bis auf ein Wiedersehen im Dschungel, der Weg aus Stuttgart ist ja nicht weit!

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport