FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Bamberg bewahrt zuhause weiße Weste/ Velickovic gibt Ligadebüt

Bamberg bewahrt zuhause weiße Weste/ Velickovic gibt Ligadebüt

Die TBB Trier präsentierte sich lange Zeit den Brose Baskets als ebenbürtiger Gegner, musste sich den Bambergern letztlich knapp mit 94:88 geschlagen geben – die letzte Partie des zehnten Spieltags in der Zusammenfassung.

Von: Manuel Baraniak

Brose Baskets – TBB Trier 94:88 (Boxscore)

Während der Bamberger Neuzugang D’or Fischer das Spielgeschehen noch von außen in zivil betrachte, konnten die Fans in der ausverkauften brose ARENA ein weiteres, „neues“ Gesicht begrüßen: Gab Novica Velickovic unter der Woche bereits sein Euroleague-Debüt für die Oberfranken, stand der Serbe nun auch in der Beko BBL das erste Mal auf dem Parkett – und das gleich von Beginn an.

Während er seinen ersten Wurf aus der Low-Post-Bewegung traf, spielte aber zunächst ein anderer Bamberger stark auf: Casey Jacobsen markierte seinen eigenen 7:0-Lauf, um die Hausherren mit 15:10 in Führung zu bringen. Ballsichere Trierer Gäste blieben aber stets im Spiel, vor allem dank Laurynas Samenas, der in der ersten Hälfte drei Distanzwürfe einnetzte. Kurz vor der Halbzeitpause verzeichneten die Bamberger zwar eine erste zweistellige Führung, davon ließ sich Trier aber nicht beeindrucken. Die kamen dann auch besser aus der Kabine und gingen Mitte des dritten Viertels sogar in Führung – worauf der amtierende Titelträger aber mit einem 7:0-Lauf antwortete.

Im Schlussabschnitt drehte dann Triers Veteran Jermaine Bucknor auf, versenkte zwei Dreier in Folge und verkürzte bei 3:49 Minuten zu spielen auf 81:78; wenig später waren die Gäste aus der Eifel bis auf einen Zähler heran. Die vorentscheidende Phase dann knapp zwei Minuten vor Schluss: Erst bugsierte Sharrod Ford das Leder zum 85:81 durch den Ring, auf der anderen Seite blockt er den Trierer Wurfversuch, rettet den Ball vor dem Aus und intiierte so einen Bamberger Fastbreak, der nach einem unsportlichen Foul zu zwei Freiwürfen Anton Gavels führte – 87:81. Auch ein Dreier Trevon Hughes’ zum 89:86 sollte nichts mehr am Bamberger Heimsieg rütteln, da sich die Gastgeber keine Blöße an der Freiwurflinie gaben. Damit bleiben die Oberfranken in dieser Saison zuhause ungeschlagen.

Für Bamberg legten Ford (zudem 8 Reb) und Jamar Smith jeweils 17 Punkte auf; Anton Gavel (8 Ast) und Jacobsen folgten mit 16 respektive 14 Zählern; Velickovic markierte in 17-minütiger Einsatzzeit je sieben Punkte und Rebounds. Auf Trierer Seite stellte Samens (17 Pkt) den Topscorer; Bucknor (16), Hughes (15) und Andreas Seiferth (14) punkteten ebenfalls zweistellig.

Videos zum Spiel gibt es in Kürze bei Beko-BBL.TV

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport