FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Cuffee schießt Wölfe zum Sieg / Bonn gewinnt in Bremerhaven

Cuffee schießt Wölfe zum Sieg / Bonn gewinnt in Bremerhaven

Michael Cuffee trifft den Gamewinner zum MBC-Sieg beim Heimspiel in Leipzig und die Telekom Baskets Bonn gewinnen zum sechsten Mal in Folge in Bremerhaven: Die Sonntagspartien des 10. Spieltags in der Zusammenfassung.

Die Ergebnisse im Überblick:

Eisbären Bremerhaven – Telekom Baskets Bonn 72:80

Mitteldeutscher BC – New Yorker Phantoms Braunschweig 73:71

Von: Joshua Wiedmann


Eisbären Bremerhaven – Telekom Baskets Bonn 72:80 (Boxscore)

Bremerhaven bleibt ein erfolgreiches Pflaster für die Telekom Baskets Bonn: Mit einem 72:80-Erfolg, den ein Dreier von Benas Veikalas 35 Sekunden vor Schluss unter Dach und Fach brachte, gelingt den Bonnern der sechste Erfolg in Serie bei den Eisbären.

Der Tabellenstand drückte sich nur in der Anfangsphase in klaren Vorteilen für die Telekom Baskets aus. Nach einem 0:8-Start ergriffen auf Seiten der Hausherren aber Derrick Allen und Scharfschütze Adas Juskevicius die Initiative, die mit 13 Punkten in den nächsten 12 Minuten maßgeblich an der ersten Eisbären-Führung (26:25) beteiligt waren. Auf der Gegenseite hatte aber nicht nur in dieser Phase der Bonner „one-two-punch“ – Benas Veikalas (21) und Jamel McLean (13 Punkte) – fast immer die passende Antwort parat. Ein 2:12-Lauf der Gäste beschloss die erste Hälfte daher mit einer klaren 31:41-Führung.

Und von diesem Vorsprung sollten die Magentafarbenen nach dem Seitenwechsel zehren. Erst ein 8:2-Run, abgeschlossen durch einen Buzzerbeater mit Ablauf der Vierteluhr durch Anthony Smith, brachte Bremerhaven vor dem Schlussabschnitt wieder auf Schlagdistanz (56:60). Die Telekom Baskets fanden – anders als in Halbzeit eins – ihr Heil nun kaum noch in Distanz-Versuchen (insgesamt 7/23 Dreier). Im Schlussviertel besannen sich die Gäste dann aber wieder auf ihre Stärke aus den ersten 20 Minuten, nämlich die Verteidigung, und gestatteten den Eisbären kaum noch einfache Zähler. Als Benas Veikalas 35 Sekunden vor Schluss seinen fünften Dreier versenkte, war die Messe in der Stadthalle Bremerhaven gelesen.

Die Eisbären, die sich in kritischen Situationen wiederholt unnötige Ballverluste (insgesamt 15) leisteten, verpassen es mit der Niederlage, weiter aus dem Tabellenkeller herauszuklettern. Bonn festigt mit dem achten Sieg im zehnten Spiel seine aussichtsreiche Tabellenposition.  


 Mitteldeutscher BC – New Yorker Phantoms Braunschweig 73:71 (Boxscore)

Für das Heimspiel gegen die New Yorker Phantoms war der Mitteldeutsche BC extra ins rund 30 Kilometer entfernte Leipzig ausgewichen – eine Entscheidung, die sich auszahlen sollte, denn in der Arena Leipzig rehabilitierten sich die „Wölfe“ nach dem jüngsten 81:51-Debakel in Ludwigsburg.

Nachdem der MBC am letzten Mittwoch vor allem den Auftakt verpatzt hatte (0:17), ging die Mannschaft von Silvano Poropat am Sonntag von Beginn an konzentriert zu Werke. Allein Phantoms-Guard Isaiah Swann (7 Punkte im ersten Viertel, insgesamt 19) verhinderte, dass nach zehn gespielten Minuten nicht mehr als eine knappe Führung für den MBC zubuche stand (21:17). Mit einem 13:2-Lauf brachten die „Wölfe“ ihre Gäste im zweiten Viertel aber schließlich auf Abstand. Einen Vorsprung, den die Gastgeber halten konnten, ehe Swann und McElroy Ende des dritten Spielabschnitts mit acht unbeantworteten Zählern zum 49:49 ausglichen und damit eine dramatische Schlussphase einläuteten.

Mit sieben Punkten in Folge schien Phantoms-Aufbau James Florence das Ruder für die Niedersachsen herumreißen zu können (59:64), doch der Mitteldeutsche BC blieb im Spiel – und hatte in der Crunchtime den entscheidenden Mann auf seiner Seite. Sein Foul an Immanuel McElroy, das in zwei Freiwürfen für Braunschweig und dem Ausgleich resultiert hatte (71:71), machte MBC-Forward Michael Cuffee (15 P, 9 Reb) wieder wett, als er 18 Sekunden vor Schluss aus der Halbdistanz zum Sieg für die „Wölfe“ traf.

Der MBC fährt damit im Kampf gegen den Abstieg wichtige Zähler ein. Braunschweig muss sich nach der dritten Niederlage im vierten Spiel vorerst nach unten orientieren.

Videos zum Spieltag gibt es in Kürze bei Beko-BBL.TV

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport