FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dunking-Contest 2013: Amateur „Jus Fly“ aus Kanada düpiert die Profis mit seiner Flugshow

Dunking-Contest 2013: Amateur „Jus Fly“ aus Kanada düpiert die Profis mit seiner Flugshow

„Überflieger“ stand auf seinem Trikot, und diesem Namen machte Justin „Jus Fly“ Darlington alle Ehre: Der Amateur setzte sich im Finale des Dunking Contests gegen die Profis Brian Harper (TBB Trier) und Sergio Kerusch (Artland Dragons) durch.

Vor Beginn des Wettbewerbs herrschte zunächst Verwirrung: Lucca Staiger, auf dessen Auftritt sich viele Fans gefreut hatte, habe sich beim Aufwärmen verletzt, hieß es. Statt seiner tauchte auf einmal ein Power Ranger auf dem Court auf – in dem dann natürlich der Ludwigsburger steckte. Im zweiten Durchgang ohne Kostüm, ließ er sich vom Nationalmannschaftskollegen Per Günther, der an der Korbanlage baumelte, den Ball maßgerecht servieren und bewies, dass er fortan nicht nur als Dreierspezialist gelten darf.

Für das Finale reichte es freilich nicht, denn bis dahin hatte neben Sergio Kerusch, der als Batman „eingeflogen“ kam, und Triers Brian Harper vor allem Amateur Justin Darlington Duftmarken gesetzt. Beim seinem zweiten Versuch riss er die gesamte Jury, bestehend aus Henning Harnisch, Stephan Baeck, „Daddy Cool“ Derrick Taylor – und Bugs Bunny! – von den Stühlen und kassierte als einziger an diesem Abend viermal die Traumnote Zehn! Und nicht nur für die Jury war der Fall klar: Darlington hatte die Fans in der ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG längst auf seiner Seite und gewann verdient den Dunking Contest 2013.

Teilnehmer
Larry Gordon (Phoenix Hagen)
Brian Harper (TBB Trier)
Sergio Kerusch (Artland Dragons)
Tyrone Nash (WALTER Tigers Tübingen)
Lucca Staiger (Neckar RIESEN Ludwigsburg)
Justin „ Jus Fly“ Darlington (Überflieger)

Jury: Derrick Taylor, Stephan Baeck, Henning Harnisch, Bugs Bunny

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport