FB Twitter Instagram YouTube Google+
Erneut Zuschauer-Bestwerte in der Geschichte der Live-Übertragungen der Beko BBL bei SPORT1

Erneut Zuschauer-Bestwerte in der Geschichte der Live-Übertragungen der Beko BBL bei SPORT1

Höhenflug der Basketball Quoten auf SPORT1 hält an: 370.000 Zuschauer im Schnitt bei Spiel 4 zwischen Bayern und Bamberg toppen Rekord-Reichweite aus der Vorwoche

SPORT1 knackt Rekord-Reichweite aus der Vorwoche

Die Halbfinals der Beko BBL kommen auch beim TV-Publikum weiterhin hervorragend an: Mit 370.000 Zuschauern im Schnitt (Z3+) stellte SPORT1 mit der gestrigen Live-Berichterstattung von Spiel 4 zwischen dem FC Bayern München und den Brose Baskets Bamberg den Reichweiten-Rekord aus der Vorwoche ein – in der Spitze verfolgten 500.000 Zuschauer das Spiel. Dazu erreichte die Partie in der Zielgruppe (M 14-49) einen starken Marktanteil von 3,2 Prozent, der ebenfalls einen neuen Bestwert in der Geschichte der Live-Übertragungen der Basketball Bundesliga auf SPORT1 (vormals DSF) bedeutet.

Zwei Krimis bringen zwei Entscheidungsspiele

Spannender geht’s nicht: In beiden Halbfinalserien der Beko BBL-Playoffs kommt es am Donnerstag, 6. Juni, zum entscheidenden Spiel 5 um den Finaleinzug. Die Brose Baskets Bamberg empfangen live ab 20:15 Uhr auf SPORT1 und SPORT1.de den FC Bayern München. Kurz zuvor startet live ab 19:55 Uhr das zweite Halbfinale zwischen den EWE Baskets Oldenburg und ratiopharm ulm. Diese Partie übertragen SPORT1+ und SPORT1.de im kostenpflichtigen Livestream. Auch im Verlauf der Free-TV-Übertragung wird immer wieder live nach Oldenburg geschaltet. Die packenden Playoffs fesseln auch das TV-Publikum: Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 370.000 Zuschauern (Zuschauer ab drei Jahren) und einem Marktanteil in der Kern-Zielgruppe (Männer 14 – 49 Jahre) von 3,2 Prozent wurden mit der Ausstrahlung von Spiel 4 zwischen Bayern und Bamberg am gestrigen Sonntag neue Rekordwerte aufgestellt.

Dank einem furiosen Schlussspurt von Tyrese Rice hat der FC Bayern München mit einem 80:71-Erfolg Spiel 5 in der Halbfinalserie der Beko BBL Playoffs gegen Meister Brose Baskets Bamberg erzwungen. Der quirlige Point Guard erzielte zwölf seiner insgesamt 17 Punkte in den Schlussminuten und war damit der entscheidende Mann auf dem Parkett. Trotz bitterem Ausgleich in der Best-of-Five-Serie hat Bamberg vor eigenem Publikum in „Freak City“ nun die Chance, das Finalticket zu lösen. Das „Do-or-die“-Spiel zeigen SPORT1 und SPORT1.de am kommenden Donnerstag, 6. Juni, live ab 20:15 Uhr. Als Kommentatoren sind Michael Körner und SPORT1-Experte Stephan Baeck im Einsatz, während Katja Wölffing die Partie aus der Stechert Arena moderiert.

„Alles oder nichts“ heißt es auch im zweiten Halbfinale zwischen den EWE Baskets Oldenburg und ratiopharm ulm. Ohne ihren verletzten Spielmacher Per Günther entgingen die Schwaben in Spiel 4 nur knapp dem K.o. und siegten mit 81:79 in eigener Halle. Auf Seiten der Oldenburger waren 29 Zähler des überragenden Julius Jenkins am Ende nicht genug. In der EWE Arena in Oldenburg kommt es nun am Donnerstag zum Showdown der Serie. SPORT1+ überträgt die Partie mit Kommentator Tobias Schimon und SPORT1-Experte Patrick Femerling live ab 19:55 Uhr. Zudem ist die Partie im Livestream auf SPORT1.de für 2,99 Euro zu sehen. Auch im Rahmen des parallel laufenden Free-TV-Spiels wird es immer wieder Live-Schalten nach Oldenburg geben, hier kommentiert Manfred Winter.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport