FB Twitter Instagram YouTube Google+
Erster Profi-Vertrag für Eigengewächs Max Ugrai

Erster Profi-Vertrag für Eigengewächs Max Ugrai

Am vergangenen Sonntag feierte er seinen 18. Geburtstag, vier Tage später hat Max Ugrai seinen ersten Profi-Vertrag unterschrieben. Die s.Oliver Baskets haben den U18-Nationalspieler und zweifachen NBBL-Allstar bis 2016 verpflichtet. „Es ist mein Traum, in der Bundesliga für die s.Oliver Baskets zu spielen“, sagte Max Ugrai in einem Fernseh-Interview Anfang des Jahres. Jetzt ist der Traum in Erfüllung gegangen: Mit einem Drei-Jahres-Vertrag, den er unterschrieben hat.

„Ich bin sehr froh, dass es mit dem Profivertrag geklappt hat. Darauf habe ich hingearbeitet. Jetzt will ich versuchen, mir durch gute Leistungen im Training meine ersten Bundesliga-Spielminuten zu verdienen“, sagt der zwei Meter große Power Forward. Er hat 2008 mit Basketball begonnen und als 13-Jähriger bei der TG Würzburg die ersten Trainingseinheiten und Spiele absolviert.

Max Ugrai kommt aus Heckfeld, einem kleinen Ortsteil von Lauda-Königshofen im Main-Tauber-Kreis, knapp 50 Kilometer südlich von Würzburg. Bei der s.Oliver Baskets Akademie, dem Nachwuchsprogramm der s.Oliver Baskets, hat er alle Jugendmannschaften von der U14 bis zur U19 durchlaufen und vier Jahre in der Jugend- (JBBL) und Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) gespielt. Der Abiturient hat außerdem, wie viele seiner Akademie-Kollegen, die Basketball-Klasse des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums besucht.

Seit 2011 sammelt Max Ugrai bereits Spielpraxis beim Farmteam TAKE OFF Würzburg in der 2. und 1. Regionalliga, in der Saison 2012/2013 hat er regelmäßig am Training der Profi-Mannschaft teilgenommen. 2012 und 2013 wurde er als einer der besten U19-Spieler Deutschlands in die NBBL-ALLSTAR-Auswahl des Südens berufen.

Auch jede Menge internationale Erfahrung hat der jüngste Baskets-Neuzugang schon gesammelt: 2011 spielte er bei der U16-Europameisterschaft für Deutschland, ein Jahr später bei der U18-EM. In diesem Jahr konnte Max Ugrai wegen einer Fußverletzung nicht an den Nationalmannschaftslehrgängen und -turnieren teilnehmen.

„Wir freuen uns sehr, dass nach Maximilian Kleber mit Max Ugrai schon das zweite echte Würzburger Eigengewächs den Sprung in den Profikader geschafft hat“, sagt s.Oliver Baskets-Geschäftsführer Steffen Liebler: „Das zeigt, dass wir mit unserem Nachwuchsprogramm und der Kooperation mit dem Deutschhaus-Gymnasium auf einem sehr guten Weg sind.“

Seine Fußverletzung hat der 18-Jährige inzwischen komplett auskuriert, beim Training hat das Verletzungspech aber schon wieder zugeschlagen: Er hat sich die linke Hand gebrochen und kann dadurch voraussichtlich erst Mitte September voll ins Mannschaftstraining der Profis einsteigen. Außerdem wird Max Ugrai mit einer Doppellizenz weiterhin bei TAKE OFF Würzburg in der Regionalliga Südost spielen.

„Es ist unser Anliegen, junge deutsche Spieler zu fördern und unsere eigenen Nachwuchstalente an das Profiteam heranzuführen. Wir denken, dass Max Ugrai soweit ist, fester Bestandteil unseres Bundesliga-Kaders zu sein. Wir werden ihn langsam an das Bundesliga-Niveau heranführen", erklärte Marcel Schröder, Headcoach der s.Oliver Baskets.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport