FB Twitter Instagram YouTube Google+
Finalturnier der Grundschulliga begeistert mehr als 1000 Kinder

Finalturnier der Grundschulliga begeistert mehr als 1000 Kinder

Was für ein Gewusel: Mehr als 1.000 Kinder von 50 Berliner Grundschulen fanden den Weg in die Nebenhallen der Max-Schmeling-Halle und spielten das Endturnier der ALBA Grundschulliga aus.

Es war die bis dato größte Veranstaltung der ALBA Grundschulliga. Über neun Stunden spielten die basketballbegeisterten Schulsportler auf neun Feldern in drei Hallen das finale Turnier der ALBA Grundschulliga aus. In elf Kategorien kämpften Jungen und Mädchen der Wettkampfklassen IV (Jahrgänge 2000 bis 2003) und V (Jahrgänge 2002 und jünger) um den Sieg beim großen Saisonabschluss. Von 09:00 bis 13:30 Uhr fanden die Wettbewerbe der Wettkampfklasse V statt, von 14:30 bis 18:00 Uhr waren dann die großen an der Reihe.

Am Nachmittag besuchten die Albatrosse Nathan Peavy und Vule Avdalovic das Turnier und führten die Siegerehrung der Wettkampfklasse V durch. Nachher beantworteten sie den Kids noch viele Fragen und schrieben fleißig Autogramme. "Dass da richtige ALBA-Spieler kommen ist der Wahnsinn! Ich habe jetzt ein Autogramm von Nathan Peavy auf meinem Schuh.", erklärt Mustafa von der e.o.plauen-Schule in Kreuzberg.


Bei der Siegerehrung waren auch Jens Staudenmayer, sportlicher Leiter der BEKO Basketball Bundesliga und Stefan Raid, zweiter Vizepräsident des DBB, dabei. Von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft waren Cornelia Krüger und Mathias Ramsauer da und gratulierten den Kindern.

Auf dem Vorplatz der Max-Schmeling-Halle wurde zudem der Testparcours der kinder+Sport Basketball Academy angeboten. Hunderte von Kindern nutzen die Möglichkeit und versuchten eins der begehrten Trikots zu ergattern. "Die kinder+Sport Basketball Academy und die ALBA Grundschulliga gehen Hand in Hand. Die Kinder kennen die Übungen aus der Schule und wissen, dass sie auf unseren Turnieren die Chance haben den Parcours zu durchlaufen. So entsteht eine langfristige Bindung an das Programm. Dass man langsam immer mehr Kinder mit gelben und blauen Trikots sieht, freut uns natürlich sehr.", so Norbert Opitz, Projektkoordinator der kinder+Sport Basketball Academy.

Für die Verpflegung sorgte wieder Rainer Mehltreter, Initiator der ALBA Jugendküche. Sowohl in der Halle, als auch außerhalb wurde ein großes Buffet angeboten, zudem wurde gegrillt. Unterstützt wurde Rainer durch die tatkräftige Hilfe vieler Eltern aus dem ALBA Jugendprogramm. "Bei solchen Turnieren kommt der Vereinsgedanke immer sehr zum tragen - ohne die großartige Hilfe der Eltern hätten wir das in dieser Weise nicht stemmen können, dafür möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken!", erklärt Mehltreter.

"Die Grundschulliga erfüllt mich mit Stolz. Denn erneut hat das ALBA-Jugendprogramm Maßstäbe gesetzt. Sie ist eines von vielen innovativen und bahnbrechenden Projekten von ALBA BERLIN, durch die der Club sich innerhalb von sieben Jahren eigenständiger Jugendarbeit zum größten Basketballverein Deutschlands entwickelt hat – und damit auch zu einem gesellschaftlichen Faktor in unserer Stadt.", bilanziert Dieter Hauert, Präsident von ALBA BERLIN.

Weitere Fotos des Turniers gibt es auf der Facebookseite der ALBA Jugend

Über die ALBA Grundschulliga:

Nachdem in der Vergangenheit die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und ALBA jeweils eine eigene Spielrunde für die Berliner Grundschulen organisierten, werden seit dem Schuljahr 2012/2013 die Kräfte in einer gemeinsamen Liga gebündelt. Die Liga, die für alle Grundschulen (und Oberschulen mit fünften und sechsten Klassen) Berlins geöffnet ist, wurde am 27.10.2012 mit einem ersten großen Vorrundenturnier in der Max-Schmeling-Halle unter dem Namen „ALBA Grundschulliga“ eröffnet. Seitdem wurde in 16 Vorrundenturnier und 17 Zwischenrunden das Klassement für das große Abschlussturnier am Samstag in der Max-Schmeling-Halle ermittelt. Im Laufe des Schuljahres nahmen mehr als 60 Schulen mit knapp 100 Teams an der Liga teil. Ausgetragen wird die ALBA Grundschulliga in zwei Wettkampfklassen, WK IV (Jg. 2000-2003) und WK V (Jg. 2002 und jünger), die jeweils noch einmal in Mädchen und Mixed (Mädchen und Jungen) unterteilt sind. Es geht dabei vor allem darum, bei den Kindern eine Begeisterung für Sport und Bewegung sowie Spaß an den ersten Spielerlebnissen zu entfachen. Auch absolute Basketballanfänger können an der Liga teilnehmen.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport