FB Twitter Instagram YouTube Google+
Impulse setzen: Arbeitskreis Medien diskutiert über Trends und Herausforderungen in der...

Impulse setzen: Arbeitskreis Medien diskutiert über Trends und Herausforderungen in der...

Welchen Trends und Herausforderungen sehen sich die Kommunikations-Verantwortlichen insbesondere in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) gegenüber? Welche strategischen Entscheidungen lassen sich daraus im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Liga ableiten? Wie funktioniert die tägliche PR-Arbeit, und was lässt sich von dieser auf die 18 Klubs der Beko BBL übertragen. Mit diesen zentralen Fragen hat sich der Arbeitskreis Medien („AK Medien“) bei seiner ersten Zusammenkunft in der Beko BBL-Zentrale in Köln intensiv auseinandergesetzt.
In der Zusammensetzung Fabienne Buhl (New Yorker Phantoms Braunschweig, Pressesprecherin), Martin Fünkele (ratiopharm ulm, Leiter Medien und Kommunikation), Jan Kleinevoss (FC Bayern München, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Justus Strauven (ALBA BERLIN, Leiter Kommunikation & Medien / Event) und Dirk Kaiser (Beko BBL, Leitung Kommunikation & Medien) wurden insbesondere die Bereiche Bewegtbild und Online-Kommunikation diskutiert – zwei Felder, die sich sehr dynamisch entwickeln, so die Meinung des Gremiums. Ebenfalls auf der Agenda standen die PR-Standards: Diese werden einer jährlichen Überprüfung unterzogen und gegebenenfalls modifiziert.

„Unser Ziel ist es, die Liga und ihre Vereine im Kommunikations-Bereich permanent à jour zu halten und neue Trends aufzuspüren und zu nutzen“, sagte Dirk Kaiser. „Dabei hilft uns die Expertise der Klubverantwortlichen sehr – zumal die Vereinsvertreter sich auch untereinander intensiv austauschen können.“

Der Arbeitskreis Medien trifft sich zweimal pro Jahr und hält sich darüber hinaus über Telefonkonferenzen auf dem Laufenden. Jan Pommer, Geschäftsführer der Beko BBL, zeigte sich erfreut, dass es nach dem „Arbeitskreis Marketing“ ein weiteres Gremium gibt, „das sich als Taktgeber“ versteht.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport