FB Twitter Instagram YouTube Google+
John Bryant erneut zum „Most Valuable Player“ gekürt, Sebastian Machowski ist der „Coach of the...

John Bryant erneut zum „Most Valuable Player“ gekürt, Sebastian Machowski ist der „Coach of the...

Center von ratiopharm ulm verweist Anton Gavel und Jared Jordan auf die Plätze / Vorjahressieger Thorsten Leibenath wird Zweiter, Ingo Freyer Dritter / Das Beko BBL-All-First-Team besteht aus Jared Jordan, Anton Gavel, Rickey Paulding, Deon Thompson und John Bryant
John Bryant von ratiopharm ulm ist erneut zum „Most Valuable Player“ der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) gekürt worden. Ein Expertengremium, bestehend aus den Headcoaches und den Team-Kapitänen der 18 Beko BBL-Klubs sowie ausgewählten Medienvertretern, sah den 2,11 Meter großen Center bei der Wahl zum „wertvollsten Spieler“ der Hauptrunden-Saison 2012/2013 klar vorne. Mit 149 Punkten hielt Bryant seine hartnäckigsten Verfolger, Anton Gavel von den Brose Baskets (93 Punkte) und Jared Jordan (Telekom Baskets Bonn, 34 Punkte), klar auf Distanz. Seit Einführung dieser Wahl durch ein Expertengremium ist es das erste Mal, dass ein „MVP“-Award-Gewinner seinen Titel „verteidigt“ hat. „Dies ist eine große Ehre für mich“, sagte John Bryant. „Ich möchte mich bei all denjenigen bedanken, die mich gewählt haben.“


Aus der „MVP“-Wahl ergibt sich zugleich die logische Konsequenz, dass der 25 Jahre alte Kalifornier Mitglied des Beko BBL-All-First-Teams ist – zum dritten Mal nach 2012 und 2011. Zu diesem Quintett gehören zudem Jared Jordan (Telekom Baskets Bonn, Point Guard), Anton Gavel (Brose Baskets, Shooting Guard), Rickey Paulding (EWE Baskets Oldenburg, Small Forward) und Deon Thompson (ALBA BERLIN, Power Forward). Somit besteht das „Elite-Team“ aus Spielern von fünf Vereinen; für Rickey Paulding ist es nach 2008/2009 bereits die zweite Berufung.

Vom Paulding-Team EWE Baskets Oldenburg kommt in der Saison 2012/2013 der „Coach of the Year“: Sebastian Machowski, 41, setzte sich mit 100 Punkten gegenüber dem Vorjahressieger, Thorsten Leibenath (ratiopharm ulm, 65 Punkte), und Ingo Freyer (Phoenix Hagen, 43 Punkte) durch. Für Machowski, der die „Donnervögel“ in seiner ersten Saison an der Hunte aktuell auf Platz zwei der Tabelle geführt hat, ist es die erste Auszeichnung. Zuvor war der „Coach of the Year“ bei den New Yorker Phantoms Braunschweig und in Polen bei Kotwica Kolobrzeg tätig.

„Ich fühle mich sehr geehrt. Ich verstehe diese besondere Auszeichnung vor allem auch als Anerkennung für die Arbeit des Trainerstabes und des gesamten Teams. Es ist eine große Freude zu sehen, wie unsere Arbeit von den Kollegen in der Liga anerkannt wird“, erklärte Sebastian Machowski.

Die Preisträger der Saison 2012/2013 im Überblick:

Most Valuable Player: John Bryant (ratiopharm ulm)

Coach of the Year: Sebastian Machowski (EWE Baskets Oldenburg)

Bester deutscher Nachwuchsspieler (U24): Dennis Schröder (New Yorker Phantoms Braunschweig)

Most Improved Player: Dennis Schröder (New Yorker Phantoms Braunschweig)

Best Offensive Player: John Bryant (ratiopharm ulm)

Best Defensive Player: Anton Gavel (Brose Baskets)

Beko BBL-All-First-Team

Point Guard: Jared Jordan (Telekom Baskets Bonn)
Shooting Guard: Anton Gavel (Brose Baskets)
Small Forward: Rickey Paulding (EWE Baskets Oldenburg)
Power Forward: Deon Thompson (ALBA BERLIN)
Center: John Bryant (ratiopharm ulm)

Beko BBL-All-Second-Team

Point Guard: Tyrese Rice (FC Bayern München)
Shooting Guard: Davin White (Phoenix Hagen)
Small Forward: Reggie Redding (WALTER Tigers Tübingen)
Power Forward: Chevon Troutman (FC Bayern München)
Center: Adam Chubb (EWE Baskets Oldenburg)

Nach dem Saison-Ende sind die Fans gefragt: Ihnen obliegt es, über Beko-BBL.de den „Most Likeable Player“ zu küren. In der Spielzeit 2011/2012 ging der „Pascal Roller Award“ für den beliebtesten Akteur an Per Günther von ratiopharm ulm.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport