FB Twitter Instagram YouTube Google+
Langjährige Perspektive für Jan Niklas Wimberg in Oldenburg

Langjährige Perspektive für Jan Niklas Wimberg in Oldenburg

Er ist das sportliche Aushängeschild im Nachwuchsprogramm der EWE Baskets Oldenburg: Jan Niklas Wimberg, U16-Nationalspieler Deutschlands und in der Saison 2012/2013 für die Baskets Akademie Weser-Ems in der Nachwuchs Basketball Bundesliga sowie in der Zweiten Liga ProB aktiv. Jetzt haben sich die EWE Baskets und der 17-Jährige auf eine langfristige, zunächst vierjährige Zusammenarbeit geeinigt.
„Jan Niklas gehört in seinem Jahrgang zu den verheißungsvollsten Talenten in Europa“, weiß EWE Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller. „Es ist unser Ziel, solche herausragenden Basketballer eben nicht nur auszubilden, sondern auch bei uns zu behalten. Aufgrund unserer erstklassigen Rahmenbedingungen hat sich Jan Niklas dazu entschieden, auch die nächsten Schritte in seiner Entwicklung in Oldenburg zu machen.“

Wimberg, der im Januar beim Allstar-Spiel der NBBL in Nürnberg dabei war, glänzt in dieser Saison nicht nur in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (15,2 Punkte, 9,8 Rebounds, 3,4 Assists, 3 Blocks und 1,6 Steals pro Spiel), sondern kommt auch in der ProB-Mannschaft, die als Aufsteiger einen sensationellen vierten Platz nach der Hauptrunde einnahm, regelmäßig zum Einsatz. „Für die Entwicklung von Jan Niklas sind seine Auftritte in der ProB sehr wertvoll. Im Herrenbereich weht schon ein anderer Wind“, erklärt Headcoach Mladen Drijencic.

Jetzt sollen die nächsten Schritte folgen. Wimberg ist auch 2013/2014 in der NBBL spielberechtigt und soll in der ProB noch mehr Verantwortung tragen. „Jan Niklas haben wir natürlich zugesichert, auch in der individuellen Förderung weiter alles zu tun, um seine Qualität kontinuierlich zu steigern“, so Schüller. So steht Wimberg oft bereits in den frühen Morgenstunden mit den Nachwuchstrainern in der Halle, um im Individualtraining zusammen mit anderen herausragenden Talenten Extraschichten einzulegen. Hier bieten die Oldenburger eine exklusive Besonderheit: Durch die Kooperation mit dem Gymnasium Eversten gibt es die Möglichkeit der Schulzeitstreckung mit dem Abitur nach 13 Jahren. Das ermöglicht nicht nur ein Training am frühen Morgen innerhalb des regulären Stundenplans, sondern auch Zeit für etwaigen Förderunterricht.

Und auch der Kontakt zum Profikader soll hergestellt werden: „Er wird selbstverständlich auch ins Training der Bundesliga-Mannschaft hinein schnuppern – mit Augenmaß natürlich, denn gerade bei so jungen Spielern muss man die Belastungen den körperlichen Voraussetzungen entsprechend Schritt für Schritt steigern“, so Schüller. Wimberg selber freut sich auf die kommenden Herausforderungen: „Die nächsten Schritte hier in Oldenburg angehen zu können, macht mich sehr glücklich. Die Bedingungen sind optimal für junge Spieler.“

Ralph Held, Nachwuchskoordinator der EWE Baskets Oldenburg, freut sich ebenfalls über die Entwicklung: „Wir stecken viel Leidenschaft und Arbeit in die Nachwuchsförderung und haben natürlich ein hohes Interesse, die Früchte unseres Engagements zu ernten. Wenn wir es schaffen, die größten Talente aus dem Jugendbereich in unser eigenes Profiteam zu führen, haben wir das Optimum erreicht.“
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport