FB Twitter Instagram YouTube Google+
Lenker Dru Joyce bleibt in Oldenburg

Lenker Dru Joyce bleibt in Oldenburg

Kontinuität wird bei den EWE Baskets Oldenburg in diesem Sommer sehr groß geschrieben: Auch Aufbauspieler Dru Joyce bleibt an der Hunte. Der 28-jährige US-Amerikaner war in der abgelaufenen Saison einer der Protagonisten des sportlichen Erfolgs - die EWE Baskets wurden Dritter in der EuroChallenge sowie Hauptrunden-Zweiter und Vizemeister in der Beko Basketball Bundesliga. Kein Wiedersehen gibt es mit Mustafa Abdul-Hamid.

Dru Joyce kam in 47 Beko BBL-Spielen und bei 16 EuroChallenge-Auftritten der Oldenburger zum Einsatz und erzielte national 8,0 Punkte, 4,0 Assists und 2,3 Rebounds bei einer Dreierquote von 44,7 Prozent pro Partie, international standen 7,4 Punkte, 4,2 Assists und 2,4 Rebounds bei imposanten 52,6 Prozent Dreierquote (fünftbester Wert im Wettbewerb) zu Buche.

„Dru hat unser Spiel mit Umsicht gelenkt“, so Headcoach Sebastian Machowski. „Seine Art zu führen bringt viel Struktur ins Spiel. Er hat immer ein Auge für seine Kollegen, ist aber definitiv noch nicht am Ende seiner Entwicklung, gerade bei seinen Möglichkeiten im Abschluss. Jetzt wollen wir gemeinsam den nächsten Schritt gehen, Spiele im Eurocup oder in der Euroleague sind eine echte Herausforderung. Was man bei ihm nicht gering schätzen darf, ist seine Intensität in der Verteidigung. Dort übt er viel Druck auf seine Gegenspieler aus.“

„Dru bildet zusammen mit Chris Kramer ein sehr gutes Duo im Aufbau“, fügt EWE Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller hinzu. „Gerade durch ihr unterschiedliches Spiel sind wir hier unberechenbarer geworden. Dru hat in dieser Saison viele gute Argumente geliefert, die Option zur Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr zu nutzen. Wir freuen uns, mit ihm in die nächste Saison zu gehen.“

In höchsten Tönen lobte Sebastian Machowski unterdessen Mustafa Abdul-Hamid. Der Guard war zu Saisonbeginn aushilfsweise verpflichtet worden, als Chris Kramer an einer Verletzung laborierte, und später in der Saison als Absicherung für etwaige weitere Verletzungen zurück nach Oldenburg geholt worden. „Die Situation war für Mustafa schwierig, vermutlich hatte er sogar die schwerste Rolle im Team. Wie er damit umgegangen ist, war absolut vorbildlich. Er hat im Training hart gearbeitet und war sofort bereit, als wir ihn brauchten. Er war sportlich und menschlich eine riesige Bereicherung für unser Team. Ich wünsche ihm alles Gute und würde mich sehr freuen, ihn bei einem anderen Club in der Liga zu sehen.“

Die EWE Baskets verzichten aufgrund der Regel, dass nur jeweils sechs Ausländer bei den Spielen zum Einsatz kommen können, schweren Herzens auf eine Weiterbeschäftigung des 25-Jährigen.

Inzwischen schon acht Akteure aus dem aktuellen Kader werden auch 2013/2014 für die EWE Baskets auflaufen: Dru Joyce, Kevin Smit, Chris Kramer, Dominik Bahiense de Mello, Rickey Paulding, Konrad Wysocki, Robin Smeulders und Adam Chubb. Einzig Ronnie Burrell und Mustafa Abdul-Hamid stehen als Abgänge fest (Ziel bei beiden noch unbekannt).
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport