FB Twitter Instagram YouTube Google+
Lettischer National-Center Martins Meiers kommt

Lettischer National-Center Martins Meiers kommt

Auf der Centerposition verstärkt sich der Mitteldeutsche Basketball Club mit dem Letten Martins Meiers. Der 22-Jährige kommt vom Baltic League Champion BK Ventspils aus dem lettischen Oberhaus, wo seine Karriere 2009/10 vom damaligen Head Coach Silvano Poropat angeschoben wurde. Beim MBC erhält der 2,08-Meter-Hüne einen Zweijahresvertrag unabhängig der Ligazugehörigkeit. Meiers zählt zu den größten Talenten seines Landes.
Der neue MBC-Center Martins Meiers ist für Wölfe-Cheftrainer Silvano Poropat ein altbekanntes Gesicht. Der Neuzugang kommt vom BK Ventspils, dem lettischen Erstligisten, den Poropat 2009/10 coachte. Damals holte der kroatische Trainerfuchs den Nachwuchsbasketballer vom Konkurrenten Jurmalas ins Team, seitdem entwickelte sich der Center zu einer festen Größe im lettischen Basketball. Mit Ventspils feierte Meiers 2013 die Vizemeisterschaft der LDL, holte die Meisterschaft in der starken Baltic League und schaffte es unter die Top 16 der EuroChallenge. Vor allem in den zwölf Spielen der EuroChallenge lieferte der 2,08 Meter große Sportler eine gute Leistung ab und verbuchte 11,0 Zähler und 5,4 Rebounds im Schnitt. In der Baltic League kommt er auf Statistiken von 8,2 Punkten und 3,7 Rebounds, im lettischen Ligabetrieb half er seinem Team mit 8,8 Zählern und 4,4 Abprallern. 2009 wurde der Lette in die U18-Nationalmannschaft berufen und 2011 trug er das erste Mal das Trikot der Herren-Auswahl. Im Rahmen der Europameisterschaft in Litauen stand das Talent damals in fünf Spielen auf dem Parkett und zog mit seinem Team ins Viertelfinale ein, nachdem überraschend Litauen geschlagen wurde. Für die EM 2013 in Slowenien qualifizierte sich die lettische Nationalmannschaft ebenfalls, deshalb wird der Neuzugang voraussichtlich erst Mitte September zum MBC stoßen und ins Training einsteigen. „Während meiner Zeit in Lettland habe ich Martins trainiert und ihn auch danach intensiv verfolgt. Trotz seiner erst 22 Jahre besitzt er sehr viel Erfahrung, wurde in europäischen Wettbewerben eingesetzt, stand auch in einigen Finalspielen auf dem Parkett und lief sogar schon bei einer Europameisterschaft auf. Er ist ein großer Kämpfer, spielt mit viel Leidenschaft, ist ein Teamspieler und verfügt über viel Potential nach oben. Er wird die Rolle von Phillipp Heyden übernehmen und wir wollen alles für seine Entwicklung tun“, beschreibt der Wölfe-Coach Silvano Poropat seinen neuen Spieler.

Auch der neue MBC-Spieler freut sich auf seine Zeit im orangenen MBC-Trikot: „Ich denke die Beko Basketball Bundesliga ist ein großer nächster Schritt meiner Karriere. Die Liga ist sehr stark und alle Teams spielen auf einem Top-Niveau, entsprechend wird das für mich ein perfektes Umfeld meine Fähigkeiten auf die nächste Stufe zu bringen.“ Meiers ist überzeugt mit dem MBC den richtigen Club gewählt zu haben: „Gemeinsam mit meinem Agenten haben wir in den letzten Monaten meine Karriereplanung ausgiebig besprochen und wir waren uns schnell einig, dass der MBC der perfekte Ort für die nächsten Jahre ist, da hier hoch professionell gearbeitet wird. Natürlich war für mich auch ein wichtiger Faktor, dass ich Silvano Poropat aus seiner Zeit in Ventspils kenne. Er ist ein großartiger Coach und tolle Persönlichkeit und ich bin ihm sehr dankbar für das was er bisher für meine Karriere getan hat. Ich freue mich riesig auf die ersten Spiele vor den MBC-Fans!“

Martins Meiers wurde 1991 in Jurmala in Lettland geboren und machte im lokalen Basketballclub seine ersten Karriereschritte. 2007, im Alter von 16 Jahren, trainierte er mit der Erstligamannschaft seiner Heimatstadt und wurde im Folgejahr das erste Mal im lettischen Oberhaus eingesetzt. 2009 war der Hüne mit der U18 Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich unterwegs und hinterließ dort einen guten Eindruck. Nach seiner Rückkehr wechselte das Centertalent dann zum BK Ventspils unter Trainer Silvano Poropat. Beim Top-Club wurde er sowohl im EuroCup, dem Ligabetrieb und der Baltic League eingesetzt, außerdem lief er mit einer Doppellizenz in der zweiten Mannschaft auf. „Ich habe Martins damals auf dieses Niveau geholt und ihn ins Kalte Wasser geworfen. Das hat er sehr gut gemeistert“, erinnert sich der MBC-Cheftrainer. In den folgenden drei Spielzeiten trug Meiers das Trikot des Spitzenclubs Ventspils, Anfang 2011 zog es ihn zwar für kurze Zeit zum Erstligisten Liepajas Lauvas, kehrte aber im nachfolgenden Sommer wieder zur BK zurück. In den letzten vier Jahren ist bei dem physisch starken Spieler eine kontinuierliche Entwicklung nach oben zu sehen, außerdem überzeugt der Neuzugang mit seinem Kampfeswillen, seinem Rebounding und bringt ein enormes Potential mit.

Bei den Wölfen wird Meiers die Trikotnummer 33 tragen und gemeinsam mit seiner Freundin nach Mitteldeutschland ziehen.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport