FB Twitter Instagram YouTube Google+
Oldenburgs Power Forward Ronald Burrell für ein Pflichtspiel gesperrt / 2.500 Euro Geldstrafe

Oldenburgs Power Forward Ronald Burrell für ein Pflichtspiel gesperrt / 2.500 Euro Geldstrafe

„Unsportlichkeit gegenüber einem Spieler“ wird zudem mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.500 Euro geahndet
Dirk Horstmann, Spielleiter der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL), hat den Akteur der EWE Baskets Oldenburg, Ronald Burrell, aufgrund einer „Unsportlichkeit gegenüber einem Spieler“ mit einer Sperre für ein Pflichtspiel sowie einer Geldbuße in Höhe von 2.500 Euro belegt. Somit ist Burrell nach seiner Disqualifikation, ausgesprochen in der Begegnung zwischen ratiopharm ulm und den EWE Baskets Oldenburg, für die nächste Begegnung dieser beiden Mannschaften (Mittwoch, 29. Mai, 20.15 Uhr, live auf SPORT1) gesperrt. Gegen diese Entscheidung kann Ronald Burrell binnen drei Tagen Berufung beim Beko BBL-Spielleiter einlegen. Wird der Entscheidung nicht abgeholfen, entscheidet das Beko BBL-Schiedsgericht endgültig. Die Einlegung eines Rechtsmittels hat keine aufschiebende Wirkung.

Burrell war am Samstag, den 25. Mai, im zweiten Playoff-Halbfinalspiel gegen ratiopharm ulm von Schiedsrichter Dr. Martin Matip in der 9. Minute der vierten Spielperiode disqualifiziert worden. Zuvor hatte der Power Forward den Spieler von ratiopharm ulm, Keaton Nankivil, der sich in einer Korbwurfaktion in der Luft befand, so hart attackiert, dass dieser aus dem Gleichgewicht kam und mit großer Wucht in den Zwischenraum zwischen Gestänge der Korbanlage und Werbebande flog. Diese Handlung wertete der Spielleiter als „Unsportlichkeit“. Zu diesem Zeitpunkt stand es 70:52 für Oldenburg; am Ende hieß es 72:60 für die EWE Baskets Oldenburg.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport