FB Twitter Instagram YouTube Google+
Pfiff der Woche: Chevon Troutman gegen Jacob Burtschi

Pfiff der Woche: Chevon Troutman gegen Jacob Burtschi

Regelmäßig zeigen wir an dieser Stelle einen Pfiff (oder Nicht-Pfiff), über den viel gesprochen wird. Wir präsentieren die jeweilige Szene und die getroffene Entscheidung der deutschen Basketball-Gemeinde, damit darüber diskutiert werden kann. Diesmal handelt es sich um die Begegnung der Eisbären Bremerhaven gegen den FC Bayern München: 15 Sekunden vor Schluss liegen die Eisbären mit 73:72 in Führung, verlieren jedoch das Leder und die Bayern starten den Fastbreak. Chevon Troutman erhält den Ball in der Zone, springt ab und trifft, bekommt nach dem Kontakt mit Jacob Burtschi aber ein Offensiv-Foul gegen sich gepfiffen. Eure Meinung?

Unten in den Kommentaren könnt Ihr Euch mit Eurer Meinung verewigen. Dabei bitte an die Worte denken, die uns allen von der Mama mit auf den Weg gegeben wurden: Immer freundlich bleiben! Abschließend wird in den folgenden Tagen mit Jens Staudenmayer (Leiter der Abteilung Sport der Beko BBL) ein früherer internationaler Spitzen-Schiedsrichter an dieser Stelle die Situation aus regeltechnischer Sicht bewerten.

Update: Hier die regeltechnische Einschätzung von Jens Staudenmayer (Leiter der Abteilung Sport der Beko BBL) als früherer internationaler Spitzen-Schiedsrichter zu der Szene. Dabei möchten wir betonen, dass die Szene natürlich wie üblich bereits vorab mit dem betreffenden Schiedsrichter besprochen worden ist:




easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport