FB Twitter Instagram YouTube Google+
Scharfschütze Ben Simons erster Neuzugang in Tübingen

Scharfschütze Ben Simons erster Neuzugang in Tübingen

Tübingens Cheftrainer Igor Perovic ist mittlerweile bekannt dafür, dass er gerne mit jungen Spielern zusammenarbeitet. Vaughn Duggins, Reggie Redding, Tyrone Nash, Josh Young und Kenny Frease oder auch Michael Jenkins und Dane Watts spielten in jüngerer Jahren erfolgreich unter dem 39-Jährigen und sind gute Beispiel dafür, dass die WALTER Tigers Tübingen mit diesem Weg zuletzt recht erfolgreich waren. Wenige Wochen nach dem Ende der Hauptrunde der Spielzeit 2012/2013 können die Raubkatzen nun den ersten Neuzugang vermelden. Mit dem US-Amerikaner Ben (Benjamin David) Simons startet erneut ein Rookie seine professionelle Basketballkarriere in Tübingen. Der 22-Jährige erhält bei den Schwaben einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2013/2014.
Ben Simons und Josh Young ein Jahr gemeinsam bei den Drake Bulldogs

Simons wurde am 16. Februar 1991 in Cadillac/Michigan geboren, wo er auch die Highschool besuchte. Seine Collegezeit verbrachte der 2,03 Meter große und 95 Kilogramm schwere Tübinger Neuzugang an der Drake University, wo er für die Drake Bulldogs in der Missouri Valley Conference (NCAA 1) auf Korbjagd ging. Pikant: Als Freshman spielte er noch ein Jahr mit Tigers-Kapitän Young zusammen, bevor dieser seine Karriere in Deutschland startete. Und Young konnte sich natürlich noch an seinen alten und nun neuen Mitspieler erinnern und folglich auch einiges über ihn berichten. "Ben ist ein herausragender Schütze, der sich auch in seinem Spiel noch immens verbessern kann. Er kann noch viel mehr", zeigt sich der 25-Jährige hoffnungsvoll über die Verpflichtung von Simons.

Perovic hat zuletzt zahlreiche Videos seines ersten Neuzugangs studiert und sich zudem ausreichend umfangreich über ihn informiert. Sämtliche Informationen über Simons haben den Tübinger Cheftrainer entsprechend überzeugt und dieser freut sich, dass sich der 22-Jährige frühzeitig für die WALTER Tigers entschieden hat. "Simons kommt als Rookie nach zwei sehr guten Spielzeiten zu uns. Er besticht durch seine guten Wurfqualitäten, besitzt ferner gute Passeigenschaften, kann für sich oder seine Teamkollegen Würfe kreieren und hat darüber hinaus einen hohen Basketball-IQ. Wir wollen ihn auf den Positionen zwei und drei einsetzen, mit seiner Größe und seinen Laufeigenschaften erhoffen wir uns einen guten Nutzen", charakterisiert Perovic aus dem Heimaturlaub die Eigenschaften von Simons und fügt hinzu, "dass Simons natürlich hart an sich arbeiten muss, um sich in der Beko BBL entsprechend zu etablieren."

Konstant von der Freiwurf- und Dreipunktlinie

Dass er das Potential dafür hat, hat er nicht nur in seinem Abschlussjahr gezeigt. Mit 14,1 Punkten war er Topscorer seines Teams, dazu kommen 3,6 Rebounds und 1,8 Assists. 40% aller Distanzwürfe gingen durch die Reuse, dazu 88% der Freiwürfe. Ein Jahr zuvor gelangen ihm sogar noch bessere 16,4 Punkte pro Begegnung. Viel wichtiger erscheint jedoch, dass er ein konstanter Werfer ist. Alle vier Jahre für die Drake Bulldogs kam er deutlich über 80% von der Freiwurflinie, die letzten drei Spielzeiten traf Simons stets hochprozentig (40% und besser) von der Drei-Punkte-Linie.

Mit 32,6% Erfolgsquote jenseits der 6,75 Meter Linie waren die Tübinger zuletzt eine der schwächsten Mannschaften in der Beko Basketball Bundesliga. Nur die Frankfurter und Würzburger konnten in der letzten Saison noch schlechtere Werte aufweisen. Mit Simons hoffen die Tübinger Verantwortlichen diesem Trend entgegen zu wirken. Dass er es kann, hat er natürlich. Im Schnitt erzielte er 2,3 Dreier in der letzten Saison, 2,7 Dreier vor zwei Jahren - mit diesen Werten sollten die Tübinger in der nächsten wieder gefährlicher von draußen sein.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport