FB Twitter Instagram YouTube Google+
Tim Ohlbrecht: Auszeit von der Nationalmannschaft

Tim Ohlbrecht: Auszeit von der Nationalmannschaft

Tim Ohlbrecht wird in diesem Jahr nicht für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen. Stattdessen wird er den Sommer bei den Houston Rockets in den USA verbringen. Bereits Anfang der Woche informierte der 2,10 Meter große Center Bundestrainer Frank Menz über seine Entscheidung gegen eine Teilnahme an den Europameisterschaften in Slowenien.
„Das war eine schwere Entscheidung für mich, da ich immer gerne für Deutschland spiele und mit meinen jüngeren Teamkollegen im vergangenen Jahr bereits den ersten Schritt im Generationswechsel einleiten durfte“, sagt Ohlbrecht. „Aber dieser Sommer ist auch für meine weitere Karriere richtungsweisend, weshalb ich in enger Absprache mit den Houston Rockets als meinem Arbeitgeber entschieden habe, den gesamten Sommer in den USA zu verbringen, um mich dort intensiv auf die kommende NBA-Saison vorzubereiten.“

“Ich habe Verständnis für Tims Entscheidung. Er spielt und trainiert bei den Houston Rockets für einen langfristigen Vertrag. Wenn er sich seinen Traum von der NBA erfüllen will, muss er das so machen. Auf seiner Position sind wir aber mit Tibor Pleiss, Maik Zirbes, Philipp Neumann und Andreas Seiferth sehr gut besetzt”, sagte Bundestrainer Frank Menz.

Ohlbrecht (*30. August 1988 in Wuppertal) debütierte am 28. Juni 2008 in der Nationalmannschaft und erzielte im damaligen Freundschaftsspiel gegen Polen in Halle/Westfalen sechs Punkte. Seither lief er in jedem Jahr für die DBB-Auswahl auf, nahm neben den Olympischen Spielen von 2008 an zwei Europameisterschaften (2009 in Polen und 2011 in Litauen) sowie den Weltmeisterschaften 2010 in der Türkei teil (hier seine 17 Punkte gegen Angola). Mit seinen aktuell 24 Jahren hat er damit bereits 84 Länderspiele in der Vita stehen. Seine beste Partie zeigte er am 05. August 2011, als er bei einem EM-Vorbereitungsspiel in Hagen gegen Finnland 24 Zähler erzielte.

Im Januar 2013 unterschrieb Ohlbrecht einen Vertrag über zweieinhalb Jahre bei den Houston Rockets (hier sein erster Korb im Video). Zuvor hatte er beim Farmteam des NBA-Klubs, den Rio Grande Valley Vipers, in 29 Spielen im Schnitt 13,4 Punkte (60,5 FG%), 7,4 Rebounds und 1,6 Blocks in durchschnittlich 26,6 Minuten erzielt. Zudem war er ins All-Star-Game der NBA Development League berufen worden und gewann später mit den Vipers auch die Meisterschaft in der Ausbildungsliga.

In der Beko Basketball Bundesliga absolvierte der All Star von 2009 in sieben Jahren 165 Einsätze für Leverkusen, Bamberg, Bonn und Frankfurt (Highlights unten). Mit den Brose Baskets aus Bamberg wurde er 2007 Deutscher Meister. In seiner besten Saison erzielte er 2009/10 für die Telekom Baskets Bonn in durchschnittlich 22:30 Minuten pro Partie 10,5 Punkte (49,4 Prozent Wurfquote), 4,2 Rebounds und 1,1 Blocks.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport