FB Twitter Instagram YouTube Google+
Verstärkung für den Spielaufbau: David Logan und Vojdan Stojanovski kommen nach Berlin

Verstärkung für den Spielaufbau: David Logan und Vojdan Stojanovski kommen nach Berlin

Eine geballte Ladung Erfahrung für den Backcourt der "Albatrosse": ALBA hat den US-Guard David Logan (1,85 m, 30 Jahre) sowie den mazedonischen Nationalspieler Vojdan Stojanovski (1,94, 25) verpflichtet. Logan, der von Maccabi Tel Aviv kommt, bringt die Erfahrung aus fünf Euroleague-Saisons bei europäischen Top-Klubs mit und stand 2012 mit Panathinaikos Athen im Final Four. Er hat einen Vertrag für eine Saison unterzeichnet. Stojanovski kommt vom BC Donezk, wo er in der Saison 2011/2012 unter Cheftrainer Sasa Obradovic gespielt und mit ihm die ukrainische Meisterschaft gewonnen hat. Er hat einen Vertrag über eine Spielzeit mit der Option auf eine weitere erhalten.


„David Logan ist ein großartige Verpflichtung. Er hat bei europäischen Top-Teams unter einigen der besten Trainer gespielt. David ist im besten Basketballalter, offensiv äußerst schwer zu stoppen und ein sehr ambitionierter Spieler“, erklärt ALBA-Cheftrainer Sasa Obradovic. „Vojdan kenne ich gut aus meiner Zeit in Donezk, er war einer meiner Schlüsselspieler zum Gewinn der Meisterschaft. Er ist ein vielseitiger Spieler mit einem sehr guten Wurf, der Verantwortung übernimmt, wenn es darauf ankommt. Vojdan ist ein harter Arbeiter, der bewiesen hat, dass er gut zu meiner Philosophie passt.“

Sportdirektor Mithat Demirel: “Wir freuen uns, mit David und Vojdan zwei international erfahrene Spieler verpflichtet zu haben, die unser Spiel tragen können und von denen auch unsere jungen Spieler profitieren und lernen werden.“

Vojdan Stojanovski: „Ich bin sehr glücklich, von einem großen und international renommierten Club wie ALBA verpflichtet worden zu sein. Ich kenne Sasa Obradovic gut aus unserer gemeinsamen Zeit in Donezk und weiß, dass er ein sehr guter Trainer ist. Ich mag seinen Stil, hart zu verteidigen und intensiv zu spielen.“

Vita David Logan:
David Logan wurde am 26. Dezember 1982 in Chicago, Illinois geboren. Er spielte zuerst für die North Central High School in Indianapolis und bestritt dann vier Saisons in der NCAA II für die Universität von Indianapolis. 28,6 Punkte pro Spiel in seinem letzten College-Jahr brachten ihm den Titel „NCAA II Player of the Year“ ein. Seine Profikarriere begann er im Sommer 2005 in der zweiten Liga Italiens bei Edimes Pavia, im Dezember ging er bis zum Ende der Saison nach Israel zu Ramat Hasharon. 2006/2007 startet er in der amerikanischen D-League, kehrte aber im Januar nach Europa zurück und spielte für SKS Starograd in der ersten polnischen Liga. Im Sommer 2008 wechselte er innerhalb Polens zu Turow Zgorzelec, wo er eine herausragende Saison spielte und sein Team als Topscorer ins Achtelfinale des Eurocups führte.

Damit hatte er die Aufmerksamkeit des polnischen Serienmeisters Asseco Prokom erregt, der ihn für 2008/2009 und 2009/2010 unter Vertrag nahm. Mit Prokom debütierte Logan in der Euroleague und sorgte mit weiterhin starken Leistungen dafür, dass sein Team das TOP16 und 2009/2010 das Euroleague-Viertelfinale erreichte und in beiden Jahren polnischer Meister wurde. Zur Spielzeit 2010/2011 erhielt er ein Engagement beim spanischen Top-Klub Caja Laboral Vitoria, wo er wieder bis ins Viertelfinale der Euroleague vorstieß und mit seinem Team das Halbfinale der ACB sowie des Copa del Rey erreichte.

Zur folgenden Saison 2011/2012 wurde er vom griechischen Serienmeister Panathinaikos Athen verpflichtet und feierte dort mit dem Einzug ins Final Four seinen bisher größten sportlichen Erfolg. Außerdem holte er mit Panathinaikos den griechischen Pokal und wurde Vizemeister. In der vergangenen Spielzeit ging Logan für Maccabi Tel Aviv in der Euroleague und in der ersten israelischen Liga auf Korbjagd. Er gewann mit Maccabi den israelischen Pokal und erreichte das Viertelfinale der Euroleague, wo gegen den späteren Champion Real Madrid Endstation war.

Logan erhielt außerdem einen polnischen Pass und spielte bei der Europameisterschaft 2009 in Polen für die polnische Nationalmannschaft. Mit 15,5 Punkten, 4,5 Assists, 2,2 Rebounds und 1,3 Steals pro Partie brachte er sein Team dort bis in die Zwischenrunde.

Vita Vojdan Stojanovski:
Vojdan Stojanovski wurde am 9. Dezember 1987 im mazedonischen Skopje geboren und erhielt dort bei KK Biceri seine Basketball-Ausbildung. Zur Saison 2005/2006 wurde von Vardar Skopje verpflichtet, von wo aus er im Dezember 2006 zu AMMAK SP Ohrid weiterzog. Im Sommer 2008 verließ er die Republik Mazedonien erstmals und erhielt einen Vertrag bei KK Krusevac in der ersten serbischen Liga. 2010/2011 kehrte er nach Mazedonien zurück und bestritt eine Saison für Feni Kavadarci, in der er mazedonischer Meister wurde. Am Ende der Spielzeit ging Stojanovski zu den Cherkasy Monkeys in die Ukraine (2011/2012). Schon im Januar wechselte er innerhalb der Liga zu BC Donezk, wo er unter Cheftrainer Sasa Obradovic als einer der Schlüsselspieler die ukrainische Meisterschaft holte und mit dem Team bis ins Eurocup-Viertelfinale vorstieß. Während Obradovic daraufhin 2012/2013 zu ALBA wechselte, spielte Stojanovski noch eine weitere Saison für Donezk in der ukrainischen Superleague und im Eurocup.

Seit 2008 spielt Stojanovski für die Mazedonische Nationalmannschaft und hatte großen Anteil daran, dass die Mazedonier bei der Europameisterschaft 2011 in Litauen den Titelverteidiger ausschalteten und bis ins Halbfinale vorstießen.

Statistiken der beiden finden Sie auf der ALBA-Homepage.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport