FB Twitter Instagram YouTube Google+
Vertragsverlängerung, Vorherrschaft und Ambitionen: Marko Pesic im Interview

Vertragsverlängerung, Vorherrschaft und Ambitionen: Marko Pesic im Interview

Es ist das Highlight des 25. Spieltags in der Beko BBL: Der Tabellenzweite FC Bayern München empfängt am Sonntag, den 3. März, im 6.700 Zuschauer fassenden Audi Dome den Spitzenreiter und aktuellen Meister Brose Baskets. Tip-Off des Top-Spiels ist um 13.15 Uhr – kabel eins überträgt ab 13.00 Uhr live, zudem ist die Partie im Live-Stream auf www.ran.de und www.Beko-BBL.de zu sehen. Im Exklusiv-Interview mit ran.de, das uns in Auszügen zur Verfügung gestellt wurde, spricht Bayerns Geschäftsführer Marko Pesic unter anderem über die schwierige Aufgabe gegen den Tabellenführer, die Vertragsverlängerung von Vater und Trainer Svetislav Pesic und die Vorherrschaft in der der Liga.
1362127021/img_pesic_ueber_pesic_-_marko_pesic_-_foto_bayern_muenchen.JPG
ran.de: Herr Pesic, haben Sie die Niederlage gegen Bremerhaven schon verdaut?
Marko Pesic: „Es ist sicherlich ärgerlich, aber der Alltag hat uns schon wieder eingeholt – und wir bereiten uns schon auf das nächste Spiel vor. Aber es war auf jeden Fall eine Niederlage, die weh tut und nicht nötig war. Insgesamt war es ein unkonzentrierter Auftritt, vor allem in den letzten fünf Minuten.“

Am Sonntag ist der Tabellenführer im Audi Dome zu Gast. Haben Sie nach der Leistung gegen Bremerhaven Angst vor den Brose Baskets?
Marko Pesic: „Wir haben keine Angst vor Bamberg, wir spielen zu Hause. Aber wir haben großen Respekt vor dem Meister, der nach der Niederlage im Pokal besonders motiviert sein wird.“


Was muss Ihr Team machen, um Bamberg ein zweites Mal innerhalb weniger Wochen zu besiegen?
Marko Pesic: „Durch die Unterstützung unserer Fans ist die Voraussetzung auf eine gute Leistung auf jeden Fall gegeben. Wir müssen über 40 Minuten unseren Spielplan einhalten und die Konzentration auf höchstem Level halten.“

Im Jahr 2013 hat der FC Bayern ALBA BERLIN und Bamberg bereits geschlagen. Ist das schon die Wachablösung in der Beko BBL gewesen?
Marko Pesic: „Nein. Wir haben zwei Spiele gewonnen – mehr nicht. Die Wachablösung kommt erst, wenn wir ein oder zwei Titel geholt haben. Wir sind noch sehr weit davon entfernt, eine Wachablösung auszurufen.“

In diesem Jahr haben es mit ALBA BERLIN und Bamberg gleich zwei Vereine in die Top16 Europa geschafft – Ulm ins Viertelfinale des Eurocup. Ein gutes Zeichen für die Liga?
Marko Pesic: „Was diese Mannschaften in Europa auf die Beine gestellt haben, ist hervorragend. Das zeigt auch viel über die Entwicklung der Qualität der Bundesliga. Ich hoffe, dass auch der FC Bayern in den nächsten Jahren an die internationalen Erfolge anknüpfen kann.“

Wie sehen die Planungen für die kommende Saison aus? Haben sie sich schon Verstärkungen umgeschaut – auch im Hinblick auf ein Engagement in Europa?
Marko Pesic: „Natürlich denkt man darüber nach und plant. Aber wir haben noch keine konkreten Planungen für die kommende Saison angefangen. Die werden wir zu gegebener Zeit machen.“

Ein wichtiger Baustein für die Zukunft ist auch Trainer Svetislav Pesic, dessen Vertrag nur bis Sommer läuft. Gibt es da schon etwas Neues, wird der Kontrakt verlängert?
Marko Pesic: „Wir werden uns in den nächsten Wochen, also Anfang März, zusammensetzen und Gespräche führen. Es ist ganz klar, dass das eine Priorität ist. Bislang haben wir noch nicht mit ihm gesprochen. Natürlich sind wir mit der Entwicklung der vergangenen drei Monate zufrieden. Aber man muss sehen, welche Vorstellungen und Ideen er hat. Im Moment sehe ich keinen Grund, wieso man da unterschiedlicher Meinung sein sollte.“

Das komplette Interview lesen Sie hier.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport