FB Twitter Instagram YouTube Google+
Vierter Beko BBL-Klub: Vizemeister Ronald Burrell wechselt aus Oldenburg nach Bayreuth

Vierter Beko BBL-Klub: Vizemeister Ronald Burrell wechselt aus Oldenburg nach Bayreuth

Fast 150 Spiele in der Bundesliga, über 50 Spiele in der Euroleague – mit Power Forward Ronald Burrell hat das Team von medi bayreuth einen weiteren Akteur für die kommenden zwei Spielzeiten unter Vertrag genommen. Der in wenigen Tagen 30 Jahre alt werdende US-Amerikaner kommt von den EWE Baskets Oldenburg, wo er in den vergangenen beiden Jahren auf Korbjagd ging. Erst vor wenigen Wochen endete für Burrell die Saison mit den Niedersachsen als Vizemeister.

Der am 21. Juli 1983 in Livingston, New Jersey, geborene und 204 cm große Power Forward bringt jede Menge Erfahrung mit nach Bayreuth. Nach seiner College-Zeit in Greensboro wechselte er im Jahr 2005 erstmals nach Europa. In der französischen Pro B lief Ronald Burrell für Levallois SCB auf und kam in 33 Spielen auf 18,9 Punkte und 6,8 Rebounds. Durch diese Leistung wurden viele andere Clubs auf den US-Amerikaner aufmerksam, unter anderem der frisch gebackene deutsche Meister RheinEnergie Köln. In seiner ersten Bundesliga-Saison kam Burrell in 29 Spielen auf durchschnittlich 8,5 Punkte und 4,6 Assists, erreichte das Halbfinale der Play Offs und wurde Pokalsieger. In der Euroleague kam der Power Forward auf 13,1 Punkte sowie 6,3 Rebounds in zehn Partien.

In der folgenden Saison zog es Ronald Burrell Rheinaufwärts, nach Bonn. Im Dress der Telekom Baskets trat er in insgesamt 45 Spielen an, in denen am Ende 12,4 Zähler sowie 5,0 Rebounds zu Buche standen. Außerdem wurde der Neu-Bayreuther mit der Mannschaft Vizemeister. Zur Saison 2008/2009 wechselte der Power Forward nach Polen zu Asseco Prokom Sopot, wo er drei Jahre spielte und mit dem später nach Gdynia umgezogenen Team dreimal die Landesmeisterschaft holen konnte. In diesen drei Jahren kam er in der polnischen Liga, der Euroleague sowie in einer Saison auch in der osteuropäischen VTB League zum Einsatz. 2008/2009 sammelte er in der polnischen Liga in 42 Spielen 9,0 Punkte und 4,1 Rebounds, in der Euroleague waren es in 16 Spielen 10,4 Zähler und 6,2 Rebounds. Ein Jahr später legte Ronald Burrell in 31 Ligaspielen 9,7 Punkte und 5,6 Rebounds sowie in 20 Euroleague-Spielen 8,1 Zähler und 5,0 Rebounds auf. Hier erspielte er mit seinem Club den Einzug in das Viertelfinale der Euroleague. In seiner dritten Spielzeit für den polnischen Serienmeister kam er in 34 Liga-Spielen auf 5,8 Punkte und 4,3 Rebounds. In der VTB League waren es in neun Partien 8,8 Zähler und 5,1 Rebounds, in der Euroleague in weiteren neun Spielen 3,7 Punkte und 3,4 Rebounds.

Zur Saison 2011/2012 folgte Ronald Burrell dem Ruf des damaligen Head Coach der EWE Baskets Oldenburg – Predrag Krunic – und kehrte in die Beko BBL zurück. In der aus Oldenburger Sicht durchwachsenen Saison 2011/2012 sammelte der US-Amerikaner in 29 Spielen 12,4 Punkte und 5,4 Rebounds, zudem lief er elf Mal in der EuroChallenge auf, wo er auf 12,5 Zähler sowie 5,5 Rebounds kam. Seine zweite Saison in der Huntestadt konnte mit der Vizemeisterschaft gekrönt werden. In 44 Spielen kam Burrell auf 9,6 Punkte und 4,3 Rebounds. In der EuroChallenge kam das Team bis ins TopFour, in 15 Spielen verzeichnete der Power Forward 8,2 Zähler und 4,0 Rebounds für sich.

Bei medi bayreuth wird Ronald Burrell, wie auch bei seinen letzten Stationen, mit der Trikot-Nummer 30 auflaufen. Der Vertrag läuft bis zum Ende der Saison 2014/2015. Für Head Coach Predrag Krunic ist der Power Forward eine wichtiger Baustein für das Team: „Ronald Burrell ist ein absoluter Teamplayer und Kämpfer. Seine langjährige Erfahrung in Europa und in der Beko BBL kann uns weiterhelfen.“ Für Ronald Burrell selbst war der Umstand, wieder unter Predrag Krunic spielen zu können, ein entscheidender Faktor für den Wechsel nach Bayreuth: „Ich mag Coach Krunic und seine Arbeitsweise sehr. Es macht mir Spaß, unter ihm zu spielen. Einige der Spieler kenne ich schon aus den letzten Jahren, in denen ich gegen Bayreuth gespielt habe. Ich glaube daran, dass wir ein kampfstarkes Team sein werden, dass für einige Überraschungen gut sein wird. Auch wenn ich nun schon vier Jahre in Deutschland gelebt und gespielt habe weiß ich noch nicht viel über die bayerische Kultur. Aber ich freue mich, diese kennen zu lernen.“

„Es ist für uns ein Knaller, einen Spieler vom Vizemeister verpflichten zu können, der über solche Qualitäten und Referenzen verfügt. Durch die Kontakte und Erfahrungen unseres Trainers ist es gelungen einen Spieler nach Bayreuth zu holen, für den wir früher vielleicht nicht interessant gewesen wären. Ronald Burrell gehört zu dem Typ Spieler, der zeigen soll, welchen Weg medi bayreuth in den nächsten Jahren einschlagen möchte. Der Vertrag für zwei Jahre zeigt, dass wir ein langfristiges Konzept verfolgen und ein eingespieltes Team ohne hohe Fluktuation auf die Beine stellen möchten. Dies soll die stetige Verbesserung in der sportlichen Leistung mit sich bringen“, freut sich Martin Piotrowski, Geschäftsführer von medi bayreuth, über den Wechsel von Ronald Burrell nach Bayreuth.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport