FB Twitter Instagram YouTube Google+
Von Braunschweig über St. Petersburg nach Bamberg: der Werdegang des Zackary Wright

Von Braunschweig über St. Petersburg nach Bamberg: der Werdegang des Zackary Wright

Die Brose Baskets haben Zackary „Zack" Wright verpflichtet. Der 1,88 Meter große US-amerikanische Point Guard, der zudem die bosnisch-herzegowinische Staatsbürgerschaft besitzt, wechselt vom russischen Klub Spartak St. Petersburg für ein Jahr in die oberfränkische Domstadt. Mit St. Petersburg erzielte er im Eurocup 8,1 Punkte und verteilte 5,5 Assists im Schnitt pro Spiel. In der russischen VTB United League kam er auf 9,5 Punkte und 3,0 Assists im Schnitt pro Spiel.
Chris Fleming (Headcoach der Brose Baskets): „Zack hat sich auf hohem Niveau international bewiesen. Sein Werdegang hat bei Braunschweig in der zweiten deutschen Liga begonnen, dann hat er sich nach oben gearbeitet. Das ist für uns ein sehr gutes Zeichen. Er ist ein exzellenter Athlet und Verteidiger, der den Ball zu unseren Werfern bringen und offensiv unsere Schützen ins Spiel bringen soll.“

Wright selbst freut sich auf die kommende Spielzeit mit dem Deutschen Meister: „Die Brose Baskets sind ein großartiges Programm, das Spieler weiter bringt. Das ist eine Sache, die mir wirklich gut gefällt. Sie haben einen guten Trainier und soweit ich das beurteilen kann, ist die Organisation wirklich gut geführt.“

Wright kommt über die Stationen SpotUp Medien Braunschweig (2007–2008), Elan Chalon (2008-2009), Le Mans (2009-2010), Limoges (2010-2011), A.G.O. Rethymnou in Griechenland (2011-2012) sowie KK Cibona Zagreb (2012) und zuletzt Spartak St. Petersburg zu den Brose Baskets

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport