FB Twitter Instagram YouTube Google+
BIG - Basketball in Deutschland
Zweifacher College-Finalist für Ulm: Mit Big Man Matt Howard kommt ein

Zweifacher College-Finalist für Ulm: Mit Big Man Matt Howard kommt ein "Dauerbrenner"

Matt Howard wechselt aus Roanne (Frankreich) nach Ulm. Der 24-jährige Amerikaner, der vergangene Saison kurz in Ludwigsburg aktiv war, gilt als vielseitig, robust und äußerst teamfähig. Der 2,03 Meter große Amerikaner wechselt vom französischen Playoff-Team Chorale de Roanne zu ratiopharm ulm. Der zweifache College-Finalist (Butler University) kann sowohl auf der großen als auch auf der kleinen Centerposition eingesetzt werden. Howard erhält in Ulm einen Einjahresvertrag.

„Er ist der prädestinierte Dauerbrenner, der unersättliche Rebounder, der Typ, der Blöcke stellt, die einen Schnellzug aufhalten“, so beschrieb der amerikanische Sportjournalist Rick Reilly (Sports Illustrated, ESPN Magazine) den Ulmer Neuzugang im Frühjahr 2011. Damals stand Howard mit der Butler University vor seiner zweiten Teilnahme am NCAA-Finalspiel um die College-Meisterschaft. Der am 23. Januar in Connersville (Indiana) geborene Howard hatte daran einen großen Anteil. Seine vierjährige Collegezeit schloss er kurz darauf mit durchschnittlich 13,9 Punkten, 6,3 Rebounds und einer Feldwurfquote von 52,6 Prozent ab. Ganz nebenbei wurde Howard 2011 als „Men`s Basketball Academic All-American of the Year” ausgezeichnet und damit mit der höchsten akademischen Ehrung eines Collegesportlers bedacht.

Nach seiner Collegezeit erhielt Howard ein Kurzzeitengagement bei Olympiakos Piräus (Griechenland), ehe er im Februar 2012 nach Ludwigsburg in die Beko BBL wechselte. Dabei kam er in 13 Spielen auf 12,1 Punkte, 5,8 Rebounds und eine erneut starke Wurfquote von 60,3 Prozent. Bei seinem ersten Auftritt in der ratiopharm arena (14. März 2012) kam er in 18 Minuten Einsatzzeit auf 8 Punkte. „Matt ist ein tougher Typ, der keinen Zweikampf scheut und das ganze basketballerische Paket mitbringt“, beschreibt Manager Dr. Thomas Stoll den 100 Kilogramm schweren Athleten. „Mit seiner Vielseitigkeit und seinen menschlichen Qualitäten wird Matt sehr gut zu uns passen“, ergänzt Head Coach Thorsten Leibenath.

Neun Geschwister und ein eigener Youtube-Song:

In der letzten Saison ging Howard in Frankreich (Chorale de Roanne) unter Ex-Alba Coach Luka Pavicevic und an der Seite des Ex-Ulmers Coleman Collins auf Korbjagd. 13 Spiele mit mehr als 10 und zwei Partien mit mehr als 20 Punkten standen am Saisonende zu Buche. In den Playoffs, die Roanne als Hauptrundenfünfter erreichte, steigerte Howard seine offensive Ausbeute auf 9,7 Punkte pro Partie (in der Hauptrunde 9 Punkte und 6,4 Rebounds).

Doch Howard kann mehr als die Statistikbögen offenbaren. „Er ist der Typ, der unbedingt gewinnen will und dem es egal ist, wer den Ruhm dafür erntet“, formuliert der amerikanische Autor Rick Reilly treffend. Darüber hinaus ist Howard, der mit neun Geschwistern aufwuchs, für seinen eigenen Kopf bekannt; nicht nur für den akademischen. So radelte er beispielweise zu Collegezeiten immer mit dem Fahrrad zum Campus. Auch um 6 Uhr morgens, auch bei Eis und Schnee. Eine weitere Eigenwilligkeit – nämlich sein Schnauzer, den der 24-jährige am College trug – brachte ihm sogar einen Youtube-Song ein.

Position: Forward/ Center
Geboren: 23.01.1989
Gewicht / Größe: 100 kg / 203 cm
Nationalität: USA
Stationen: Butler University (USA), Olympiakos Piräus (GRE), Ludwigsburg (GER), Roanne (FRA)
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport