FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
„Velkominn aftur“ Hördur Vilhjalmsson! – Isländer kehrt zum MBC zurück

„Velkominn aftur“ Hördur Vilhjalmsson! – Isländer kehrt zum MBC zurück

Der Mitteldeutsche Basketball Club vermeldet den ersten Neuzugang für die Saison 2014/15. Der Isländer Hördur Vilhjalmsson kehrt zu den Wölfen zurück und erhält einen Vertrag über ein Jahr. Bei den Wölfen stand der Aufbauspieler von 2011 bis 2013 auf dem Parkett und löste im vergangenen Sommer seinen laufenden Vertrag vorzeitig auf, um im spanischen Oberhaus zu spielen.

Mit Hördur Vilhjalmsson kehrt ein bekanntes Gesicht zum Mitteldeutschen Basketball Club zurück. Der Isländer ging bereits von 2011 bis 2013 für die Wölfe auf Korbjagd und feierte 2012 den direkten Wiederaufstieg in die Beko BBL. Auch im Oberhaus machte er einen starken Job und entwickelte sich zu einem Leistungsträger des Teams. Auf eigenen Wunsch beendete der Aufbauspieler seinen Vertrag im Sommer 2013 vorzeitig vor Anbruch seiner dritten Spielzeit. Diese Entscheidung begründet er wie folgt: „Nach zwei tollen Jahren beim MBC habe ich es als den richtigen Zeitpunkt gesehen, den nächsten Schritt zu machen. Bis zum letzten Tag haderte ich dennoch mit mir und die Entscheidung fiel mir wirklich nicht leicht. Ich hatte aber einige Angebote und landete in der spanischen ACB, der stärksten Liga Europas. Leider hat sich diese Entscheidung nicht als die beste herausgestellt, mir hat Basketball dort nicht so viel Spaß gemacht wie in Weißenfels und schon Mitte der Saison keimte der Wunsch in mir auf, in der neuen Saison wieder zum MBC zurückzukehren. Ich bin wirklich stolz und glücklich, dass es geklappt hat.“

Auch Silvano Poropat freut sich auf die Rückkehr des Aufbauspielers: „Hördur ist ein Teil der MBC-Familie. Nachdem das alles im letzten Jahr so unglücklich gelaufen ist, haben wir intensiv gesprochen und das alles hinter uns gelassen. Ich empfange ihn mit offenen Armen und wir wollen da weitermachen, wo wir vor einem Jahr aufgehört haben. Wir wissen, was Hördur für uns bringt: eine ordentliche Portion Energie und als Point Guard können wir eine gute Spielorganisation, aber auch das Punkten erwarten.“

In Spanien trug Hördur Vilhjalmsson das Trikot des Erstligisten Blancos de Rueda Valladolid. Das Team kam jedoch im Saisonverlauf nur auf drei Siege bei 31 Niederlagen und bildete damit das Tabellenschlusslicht. Insgesamt schnupperte der 1,94 Meter große Spieler in 27 Spielen Luft in Europas stärkster Basketball-Liga und erhielt im Schnitt 17 Minuten Einsatzzeit. Hierbei kam er auf 3,7 Zähler und 1,1 Assists. Beim MBC markierte der Point Guard in der Beko BBL 9,6 Punkte, 3,0 Assists und 2,1 Rebounds in durchschnittlich 24 Minuten auf dem Parkett und war drittbester Scorer des Aufgebots 2012/13. Vor seiner Zeit beim MBC war der Rückkehrer hauptsächlich in seiner Heimat Island aktiv und stand dort im Oberhaus in den Diensten von Keflavik. Einen Abstecher in Spaniens 2. Liga machte er aber schon 2008, schaffte es aber nach der Saisonvorbereitung nicht ins Team.

„Ich freue mich sehr, dass ich wieder für den MBC spielen darf. Mit einem Jahr zusätzlicher Erfahrung in Europa kann ich sagen, dass Weißenfels und die Wölfe etwas ganz Spezielles haben, von dem ein Spieler ein Teil sein möchte. Meine Station hier hat hohe Standards gesetzt, an die Valladolid nicht heranreichte. Der MBC und ich wissen, was wir bekommen und wofür ich stehe und ich werde alles in meiner Macht stehende tun, dem Team so gut wie möglich zum Erfolg zu verhelfen. Ich kann es kaum erwarten!“, sagt Vilhjalmsson voller Vorfreude.

So wie Martins Meiers mit Team Lettland wird auch der 25-Jährige im August mit der Isländischen Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2015 bestreiten und danach zur Mannschaftsvorbereitung der Wölfe stoßen.

Spielerprofil:

Name: Hördur Vilhjalmsson

Geburtstag: 18.12.1988

Nationalität: Island

Größe: 194 cm

Position: Point Guard

Letzte drei Stationen: Blancos de Rueda Valladolid, MBC, Keflavik

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport