FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
20 Jahre Städtepartnerschaft: Kooperationsvertrag in Peking

20 Jahre Städtepartnerschaft: Kooperationsvertrag in Peking

Auf Initiative ALBA BERLINs haben die Basketballverbände Pekings und Berlins gemeinsam mit ALBA am Donnerstag (29.5.) in der chinesischen Hauptstadt ihre Zusammenarbeit für die kommenden drei Jahre festgeschrieben. Im Beisein des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, unterzeichneten der Vizepräsident des Pekinger Basketball Verbandes, Herr YIN Guanghuan, ALBA-Aufsichtsrat Dr. Axel Schweitzer und ALBA-Vizepräsident Henning Harnisch einen Kooperationsvertrag an der Experimental School der Capital Normal University im Pekinger Chaoyang-Bezirk. Zu den Unterzeichnern gehörte auch Stephan Herwig, Vorsitzender des Berliner Basketball Verbandes. Im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung fand ein Freundschaftsspiel chinesischer und deutscher Schulkinder in den Trikots ALBA BERLINs und der Pekinger Schule statt.

Dr. Axel Schweitzer, Aufsichtsrat ALBA BERLINs: „Die Basketball-Begeisterung in China ist enorm, Basketball ist mit über 300 Millionen Aktiven Sportart Nummer 1 in China. Bei meinen unzähligen Asien-Aufenthalten konnte ich feststellen, dass die Menschen hier eine ähnliche Leidenschaft für unseren Sport leben wie wir bei ALBA BERLIN. Seit der ersten China-Reise der Albatrosse im Sommer 2011 befinden wir uns in einem steten Austausch mit dem chinesischen Basketball – mit dem Ziel einander zu helfen und voneinander zu lernen. Ich freue mich sehr, dass wir mit dem heutigen Kooperationsvertrag ein neues Kapitel dieses kontinuierlichen Austausches aufschlagen. Und ich bedanke mich beim Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, dass ALBA BERLIN für die Rolle des sportlichen Botschafters des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft von Peking und Berlin auserkoren wurde. Wir verbinden die beiden Städte auf vielen Ebenen: von der Politik über die Proficlubs und Verbände bis hin zu den Universitäten und Schulen, die uns besonders am Herzen liegen, da hier die Zukunft unserer Länder heranwächst.“



Hintergrund des verstärkten Austausches zwischen ALBA BERLIN und den Basketballverbänden beider Hauptstädte ist die 20-jährige Städtepartnerschaft Pekings und Berlins, die 2014 gefeiert wird. In diesem Rahmen übernimmt ALBA den sportlichen Teil des Jubiläumsjahres. So veranstaltete ALBA BERLIN im April ein Basketballturnier für mehr als 150 chinesische und deutsche Studenten in der Berliner Max-Schmeling-Halle. In Peking fanden am 16. Mai ein ALBA-Basketball-Camp und eine Lehrerfortbildung an der Deutschen Botschaftsschule statt – eines von zahlreichen Jugendprojekten, die ALBA mit seinen lokalen Partnern in ganz China ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, Chinesen und Deutsche anzusprechen, die sich für den Basketball und für Deutschland sowie die deutsche Sprache begeistern. Sie sollen miteinander in Kontakt kommen und auf spielerische Weise auf einen Aufenthalt im anderen Land vorbereitet werden.

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport