FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
89:75 - Albatrosse besiegen Drachen nach hartem Kampf

89:75 - Albatrosse besiegen Drachen nach hartem Kampf

ALBA BERLIN schlägt die Artland Dragons mit 89:75 und sichert sich für die reguläre Saison einen Platz unter den ersten vier Teams und somit Heimrecht für die erste Playoff-Runde – Die erste Partie des 31. Spieltags in der Zusammenfassung.

ALBA BERLIN – Artland Dragons 89:75 (Boxscore)

Zugegeben: Die Partie zwischen ALBA BERLIN und den Artland Dragons gehörte nicht zu den schönsten dieser Saison, fesselte aber durch maximale Intensität auf beiden Seiten. Am Ende setzen sich die Albatrosse mit 89:75 durch und sichern sich einen der ersten vier Plätze in der Tabelle und somit Heimrecht für die erste Playoff-Runde. Die Dragons dagegen müssen weiter auf die definitive Qualifikation für die Postseason warten.

Vor 8.765 Zuschauern in der o2 World verzichteten beide Teams verletzungsbedingt auf wichtige Akteure; Berlin auf Topscorer David Logan, Quakenbrück auf Small Forward Brandon Thomas. Nach einer ersten Hälfte mit leichten Vorteilen für die Hausherren (47:41) zeigte die Partie nach der Pause ordentliches Krimi-Potenzial, denn die Dragons glichen durch einen 6:0-Run mit einem Dreier von David Holston aus (47:47).

Mitte des dritten Viertels gab es beim Stand von 55:52 nach einem Foul an Berlins Akeem Vargas zwei unsportliche Fouls gegen Artlands Acha Njei sowie jeweils ein technisches Foul gegen Jan Jagla und David Holston. Im Anschluss daran wurde die Partie noch intensiver. Bei insgesamt 46 Fouls und 55 Freiwürfen auf beiden Seiten zeigte Berlin in der Crunchtime die abgeklärtere Spielweise und konnte sich damit für die 76:66-Niederlage im Hinspiel revanchieren.

Die besten Scorer für Berlin waren Reggie Redding (17 Punkte), Levon Kendall (15) und Vojdan Stojanovski (12). Bei Artland trafen Anthony King (20), Lawrence Hill und Antonio Graves (jeweils zehn) am besten.

Videos zum Spieltag gibt es in Kürze bei Beko-BBL.TV

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport