FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Allstar Dirk Mädrich unterschreibt in Bonn bis 2016

Allstar Dirk Mädrich unterschreibt in Bonn bis 2016

Die Telekom Baskets Bonn haben die erste Neuverpflichtung des Sommers getätigt. Mit Dirk Mädrich wechselt ein gestandener Center vom SC RASTA Vechta auf den Hardtberg. Der 30-Jährige erhält eine Vertrag bis zum Ende der Saison 2015/2016. Mathias Fischer: „Gestandener Innenspieler, der uns mit seinen vielen Stärken Stabilität gibt.“

In der abgelaufenen Spielzeit meldete sich Mädrich mit Aufsteiger Vechta eindrucksvoll in der Beko BBL zurück, nachdem er in den beiden Jahren zuvor nur denjenigen auffiel, die auch die „Junge Liga“ im Blick haben. Der 2,11 Meter-Mann heuerte anno 2011 beim damaligen ProB-Ligisten an und führte den selbsternannten „geilsten Club der Welt“ mit durchschnittlich 12,8 Punkten sowie 6,5 Rebounds pro Partie in die ProA. Dort bestätigte er seine starken Leistungen mit 12,6 PpS, 6,5 RpS und einem weiteren Aufstieg - diesmal in die Beletage. Mädrich gehörte 2013/2014 mit einem Schnitt von 11,6 Punkten und 4,7 zu den produktivsten Pivoten der gesamten Beko BBL, wobei er beeindruckende 39,0 Prozent seiner Dreiversuche verwandelte.

Die Leistungen des achtfachen Nationalspielers wurden mit einer Nominierung zum ALLSTAR gewürdigt, wodurch Mädrich im Rahmen des Beko BBL ALLSTAR Days am 18. Januar diesen Jahres für das „Team National“ im Telekom Dome auflief.

Dem Bonner Publikum war der „Big Man“ zu diesem Zeitpunkt bereits ein Begriff, legte er während der Hauptrunde beim Gastantritt auf dem Hardtberg immerhin starke 20 Zähler und sechs Rebounds auf, wobei er mit fünf verwandelten Dreiern bei sechs Versuchen eine neue persönliche Bestmarke aufstellte. Im Rückspiel legte Mädrich mit 19 Punkten und zehn „Boards“ ein lupenreines Double-Double auf, verwandelte sieben seiner acht Würfe aus dem Feld und erreichte eine Effektivitätswert von 26.

„Dirk hat in den vergangenen drei Jahren jede Saison eine neue persönliche Herausforderung angenommen und diese gemeistert“, berichtet Bonns Cheftrainer Mathias Fischer anerkennend über den Neuzugang. „Er ist ein gestandener Innenspieler, der uns mit seinen vielen Stärken Stabilität gibt - an beiden Enden des Feldes. Er kann sowohl mit dem Rücken als auch dem Gesicht zum Korb agieren. Aufgrund seiner Physis wird er uns defensiv einige Präsenz in Brettnähe verleihen.“

Neben seinen Einsätzen für die A-Nationalmannschaft (2004) hat Dirk Mädrich auf nationaler Ebene im Laufe seiner Karriere bereits zwei Titel gewonnen. Mit Bamberg feierte er die Deutsche Meisterschaft (2005), mit den Artland Dragons setzte er sich 2007 im Pokalfinale mit 74:60 gegen Ludwigsburg durch.

Profil:
Name: Dirk Mädrich
Position: Center
Geburtstag: 16.7.1983
Größe: 2,11 Meter
Gewicht: 112 Kilogramm

Stationen:
2011 - 2014 SC RASTA Vechta
2010 - 2011 LTi GIESSEN 46ers
2009 - 2010 Olympiada Patron (GRE)
2007 - 2009 Artland Dragons
2006 - 2007 Strasbourg IG (FRA)
2005 - 2006 NYP Braunschweig
2004 - 2005 GHP Bamberg
2001 - 2004 Braunschweig
- 2001 BG Dorsten

Der aktuelle Kader der Telekom Baskets Bonn:
Benas Veikalas, Florian Koch, Steve Wachalski, Andrej Mangold, Dirk Mädrich

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport