FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Bamberg: Trinchieri neuer Trainer / Jordan und Ford weg

Bamberg: Trinchieri neuer Trainer / Jordan und Ford weg

Andrea Trinchieri ist neuer Head Coach der Brose Baskets. Der 45 Jahre alte Italiener führte zuletzt Unics Kazan ins Finale um den EuroCup und wurde in diesem Wettbewerb als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Er hat in Bamberg einen 3-Jahres-Vertrag unterschrieben. Jared Jordan und Sharrod Ford verlassen hingegen den Klub.

„Bamberg hat wie ich eine Vision und einen Weg diese zum Leben zu erwecken, deshalb war ich, als man mich kontaktiert hat, überzeugt, dass wir eine gemeinsame Basis finden werden. Das Angebot beinhaltete nicht nur eine gute Organisation mit Ambitionen und einen Neuaufbau  nach einer sehr erfolgreichen Phase, sondern auch Stabilität“, so Coach Trinchieri über seine Entscheidung für Bamberg. „Kazan war eine wunderbare Erfahrung, die mich viel gelehrt hat und wofür ich immer dankbar sein werde. Ich habe mich jetzt gegen Geld und für Stabilität entschieden. Bamberg  hat realistische Ziele. Sie wissen, wo sie hin wollen und sind bereit zu tun, was nötig ist, um wieder dorthin zu gelangen.“

Brose Baskets-Sportdirektor Wolfgang Heyder: „Wir freuen uns, in Andrea einen sehr erfahrenen Trainer gewonnen zu haben, der nachgewiesen hat, dass er mit seinen Teams Erfolg hat. Er spielt sehr europäisch, was ich persönlich sehr schätze. Hinzu kommt, dass er mit Strukturen wie in Bamberg bereits vertraut ist. In Cantù hat er ein ähnliches Programm mit aufgebaut. Zuletzt hat Andrea in Kazan deutlich gezeigt, was er kann, ist vollkommen zu Recht zum besten Trainer der abgelaufenen Eurocup-Saison gewählt worden. Ich bin der Meinung, dass er unser Gesamtprogramm definitiv viele Schritte nach vorne bringen wird.“

Michael Stoschek, Aufsichtsratsvorsitzender der Bamberger Basketball GmbH: „Ich freue mich, dass wir mit Andrea Trinchieri einen der absoluten Spitzentrainer in Europa verpflichten konnten und damit eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft des Bamberger Basketballs geschaffen haben."

Andrea Trinchieri startete seine Trainerkarriere 1998 als Assistant Coach in seiner Heimatstadt Mailand bei Olimpia Milano. 2008/09 führte er Veroli Basket als Head Coach zur Meisterschaft in der zweiten italienischen Liga und wurde zum Trainer des Jahres gewählt. Von 2009 bis 2013 fungierte er als Cheftrainer des Serie A-Clubs Pallacanestro Cantù, mit dem er 2012/13 den italienischen Supercup gewann. 2010 und 2011 wurde er als Trainer des Jahres in Italien ausgezeichnet. Parallel zu seinem anschließenden Engagement in Kazan betreute er 2013/14 die griechische Nationalmannschaft. Mit Kazan erreichte er das Halbfinale um die russische Meisterschaft und das EuroCup-Finale.

Fotos: Daniel Löb

Andrea Trinchieri:

06.08.1968

Stationen:

1998 – 2004: Olimpia Milano

2004 – 2007: Vanoli Basket

2007/08: Juvecaserta

2008/09: Veroli Basket

2009 – 2013: Pallacanestro Cantù

2013/14: Nationalmannschaft Griechenland

2013/14: Unics Kazan

Erfolge:

2009: Meisterschaft in der zweiten italienischen Liga

2009: Coach des Jahres in der zweiten italienischen Liga

2010: Coach des Jahres in der ersten italienischen Liga

2011: Coach des Jahres in der ersten italienischen Liga

2013: Gewinn italienischer Supercup

2014: Coach des Jahres im EuroCup


Trennung von Ford und Jordan

Nach der Verpflichtung von Andrea Trinchieri als neuem Head Coach sind bei den Brose Baskets auch erste Spielerpersonalentscheidungen gefallen.

Die Verantwortlichen des Bamberger Basketball Bundesligisten haben sich entschlossen, den Vertrag mit Jared Jordan nicht zu verlängern. Der 29 Jahre alte Point Guard wechselte im Februar dieses Jahres von den Telekom Baskets Bonn in die Domstadt und legte in zwölf Bundesligaspielen für Bamberg im Schnitt 5,3 Punkte und 6,5 Assists auf.

Fest steht außerdem, dass Sharrod Ford in der nächsten Saison nicht mehr im Brose Baskets-Dress auflaufen wird. Die Brose Baskets nutzen ihre Ausstiegsoption aus dem noch bis 2015 laufenden Vertrag mit dem 31 Jahre alten US-Amerikaner. Ford wechselte zur Saison 2012/13 nach Bamberg und gewann mit dem Team die deutsche Meisterschaft. In seinem zweiten Jahr für die Brose Baskets erzielte er in der Beko BBL in 28 Spielen durchschnittlich 8,3 Punkte und holte 4,9 Rebounds.

„Wir wollen dem neuen Trainer weitest möglichen Freiraum bei der Zusammenstellung der neuen Mannschaft geben. Das hat diese Entscheidung unumgänglich gemacht“, so Brose Baskets Sportdirektor Wolfgang Heyder. „Wir bedanken uns herzlich bei Jared und Rod für ihren Einsatz und wünschen ihnen für die Zukunft nur das Beste.“

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport