FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Bayern – Ludwigsburg: „Sweep“ oder doch eine Überraschung?

Bayern – Ludwigsburg: „Sweep“ oder doch eine Überraschung?

Der Erste gegen den Achten: Vom Papier her scheint die Ausgangslage klar zu sein, zumal der FC Bayern München als Favorit seit dem dritten Spieltag die Tabelle angeführt und der Außenseiter MHP RIESEN Ludwigsburg erst am vorletzten Spieltag seine Teilnahme an der Postseason unter Dach und Fach gebracht hat. Aber: Es ist Playoff-Zeit.

Von: Horst Schneider

Samstag, 19.30 Uhr: FC Bayern München (1) – MHP RIESEN Ludwigsburg (8)

TV/Livestream: Die erste Partie gibt es als kostenfreien Internet-Stream ab 19.15 Uhr auf der Homepage des FC Bayern und auf www.Beko-BBL.de.

Aktueller Aggregatzustand:

Beide Mannschaften haben ihre letzten Hauptrundenspiele verloren, wobei es für die Ludwigsburger nur noch um wenig und für die Bayern um gar nichts mehr ging. Zuvor, in den wirklich entscheidenden Spielen, hatten sich beide Teams (Bayern in Bamberg und Ludwigsburg gegen Hagen) auf den Punkt topfit präsentiert.

Rotation München*:

Point Guard: Malcolm Delaney, Heiko Schaffartzik, Steffen Hamann

Shooting Guard: Nihad Djedovic, Lucca Staiger

Small Forward: Bryce Taylor, Robin Benzing, Paul Zipser

Power Forward: Deon Thompson, Chevon Troutman, Boris Savovic

Center: John Bryant, Yassin Idbihi

*Einer der sieben ausländischen Profis muss immer aussetzen.

Rotation Ludwigsburg*:

Point Guard: Michael Stockton, Takumi Ishizaki

Shooting Guard: Keaton Grant, C.J. Harris

Small Forward: Coby Karl, Mario Stojic, Tim Koch

Power Forward: Shawn Huff, Patrick Flomo

Center: Gary McGhee, Robert Tomaszek, Johannes Joos

*Einer der sieben ausländischen Profis muss immer aussetzen.

Duell im Fokus: Nihad Djedovic vs. Keaton Grant – Topscorer mit flinken Fingern

Die Topscorer der beiden Kontrahenten spielen beide auf der Position zwei und haben als gute Dreierschützen und mit energischem Drive zum Korb nicht nur mit ihren Punkten großen Anteil am Erfolg ihrer Mannschaften. Djedovic und Grant zählen mit je 1,5 Steals auch zu den besten „Balldieben“ in der Beko BBL.

X-Faktor gesucht: Was tun gegen Bayerns Übermacht am Brett?

Auf den großen Positionen ist die Bayern-Übermacht auf dem Papier erdrückend, und der Ausfall von Adam Waleskowski tut den Ludwigsburgern doppelt weh. Gefährlichster “Riese” der Schwaben ist jetzt umso mehr der nur 1,98 Meter große Shawn Huff. Der finnische Nationalspieler verbringt im guard-lastigen Spiel der Ludwigsburger die meiste Zeit auf der Position vier. In den zurückliegenden sechs Begegnungen hat er regelmäßig zweistellig gepunktet – einzige Ausnahme: Vor zwei Wochen in München gelangen ihm nur neun Zähler.

Wer soll in der Crunch Time den Ball haben: Malcolm Delaney und Coby Karl

In der Euroleague haben die Bayern gute Erfahrungen damit gemacht, in kritischen Situationen ihrem „MVP“ Malcolm Delaney zu vertrauen. Bei den Ludwigsburgern bewies zuletzt Coby Karl Crunchtime-Qualitäten – vor allem, wenn sein berühmter Vater auf der Tribüne saß.

Zahlen, bitte:

In der Hinrunde waren die Bayern in der Beko BBL noch die Nummer eins und Ludwigsburg Neunter. In der Rückrundentabelle sind die Bayern nur noch Zweiter, während Ludwigsburg auf den fünften Platz geklettert ist.

Die Saison der beiden Klubs:

München: Dank des tiefen Kaders und von größerem Verletzungspech verschont konnte sich der Klub bis in den April hinein auf die Euroleague konzentrieren, ohne darüber seine Spitzenstellung in der Beko BBL zu riskieren. Einzig die Pokal-Endrunde sorgte für einen Rückschlag in der ganz auf den Gewinn der ersten Titel ausgerichteten Münchener Saisonplanung.

Ludwigsburg: Früh in der Saison zeigte sich, dass die Ludwigsburger diesmal nichts mit dem Abstieg zu tun haben würden. Nach einigen personellen Korrekturen (Coby Karl und Gary McGhee ersetzten Tanner Smith und Gregory Echenique) nahm das Tram von John Patrick im Februar mit vier Siegen in Folge die Playoffs ins Visier und besiegelte diesen Erfolg auf der Zielgeraden im April letztlich recht souverän.

Die ewige Bilanz / Duelle in dieser Saison: In der ewigen Bilanz führen die Münchener 6:0.

Hinspiel: Am 3. Spieltag gewannen die Bayern in Ludwigsburg 95:71. Malcolm Delaney sorgte mit 18 Punkten und 7 Assists entscheidend für Ludwigsburgs erste Saisonniederlage.

Rückspiel: Am 32. Spieltag schlug die Truppe von Headcoach Svetislav Pesic die Schwaben in München 92:67. Ohne Topscorer Keaton Grant (bekam vom Trainer frei wegen der Geburt seines Kindes) suchten die Ludwigsburger ihr Heil in einer Zonenverteidigung – ohne den gewünschten Erfolg.

Was keine Rolle spielen wird: Mit Shawn Huff (wurde am Dienstag 20 Jahre), Mario Stojic (wurde am Mittwoch 34) und Michael Stockton (wurde am Donnerstag 25) feierten in dieser Woche gleich drei Ludwigsburger Geburtstag.

Darauf freuen wir uns besonders: Lucca Staiger verpasste die letzten vier Spiele auf Grund einer Muskelverletzung. Wir drücken die Daumen, dass er in den Playoffs gegen seinen ehemaligen Klub wieder ins Geschehen eingreifen kann. In den vergangenen vier Spielen ohne den Distanzwurf-Spezialisten betrug die Dreierquote der Bayern nur 26 Prozent. Am vergangenen Sonntag gegen Berlin stellten sie diesbezüglich sogar ihren Saison-Minusrekord (12,5 Prozent) auf.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport