FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Bayern bei Bamberg-Besieger Kaunas bereits unter Druck

Bayern bei Bamberg-Besieger Kaunas bereits unter Druck

Während die deutschen Vertreter im Eurocup noch eine Woche Luft holen können für die zweite Saisonphase, setzt der FC Bayern München seinen Höhenflug durch Europa schon in dieser Woche fort. Zum Auftakt der TOP16-Runde in der Turkish Airlines Euroleague treten die Münchener am Freitag (18.45 Uhr) beim litauischen Meister Zalgiris Kaunas an. Dass die Litauer wie die Münchener zu den klaren Außenseitern in der Gruppe F zählen, macht den besonderen Reiz dieser Begegnung aus: Der Verlierer erhält schon am ersten Spieltag die Bestätigung, dass der Traum vom vierten Gruppenplatz, der zum Einzug ins Viertelfinale berechtigt, wohl wirklich nur ein Traum ist. Der Sieger darf weiter träumen …

TV-Termin:

Paarung: Zalgiris Kaunas – Bayern München (Fr, 3.1., 18.45 Uhr)

Wann: Übertragungsbeginn ist um 18.40 Uhr.

Wo: Auf SPORT1+ und als kostenpflichtiger Internetstream auf http://tv.sport1.de/.


Zalgiris hat ohne nationale Herausforderung den Rücken frei

Um ein Haar wäre die TOP16-Runde in dieser Woche mit einem deutschen Derby zwischen den Brose Baskets und dem FC Bayern München eröffnet worden. Genau genommen fehlten dafür nur fünf Bamberger Korbpunkte, denn hätten die Bamberger im letzten Spiel der regulären Saison Zalgiris Kaunas geschlagen, wären sie anstelle der Litauer in die TOP16 eingezogen.

Aber wie im Video zu sehen unterlagen die Bamberger 80:84, so dass das die zweite Runde für den nunmehr einzigen deutschen Europaliga-Vertreter nicht in Bamberg, sondern in Kaunas beginnt.

Gemessen an den Voraussetzungen, unter denen Zalgiris in die Saison gestartet ist, ist das Erreichen der TOP16 eine Überraschung. Der letztjährige Präsident ist nach dem Zusammenbruch seiner Bank auf der Flucht vor den Finanzbehörden und hat in Kaunas einen riesigen Schuldenberg hinterlassen. Das letztjährige Meisterteam ist auseinander gefallen. Der neue Trainer Elias Zouros warf schon nach wenigen Wochen das Handtuch und wurde durch den Assistenztrainer Saulius Stombergas ersetzt. Der frühere Nationalmannschaftskapitän findet aber offenbar sowohl für die in die Jahre gekommenen Ex-Nationalspieler als auch für die nachrückenden Talente bei Zalgiris den richtigen Ton.

Großartige Unterstützung findet der finanziell angeschlagene Club zudem durch die treuen Fans in Kaunas, die in der Vorrunde in großer Zahl (10.500 im Schnitt) in die Zalgirio Arena strömten und die 16.000 Zuschauer fassende Arena sicher auch am Freitag gegen Bayern München wieder füllen werden. Dass der neue Hauptsponsor, die „Privatbank“ als größter Konkurrent der VTB-Bank in Osteuropa den Club gedrängt hat, auf den Start in dessen „VTB United League“ zu verzichten, beschert Zalgiris Kaunas zudem einen sehr überschaubaren Spielplan, der es Stombergas erlaubt, sich voll auf die Euroleague zu konzentrieren.

Spielmacher Justin Dentmon hat Zalgiris in die TOP16 geführt

In der kleinen litauischen Liga wird es nämlich sowieso erst im Finale spannend, wo es gemäß einem ungeschriebenen Gesetz sicher auch in dieser Saison wieder zum großen Duell gegen Rytas Vilnius kommt, weil alle anderen litauischen Clubs den beiden Erzrivalen nicht das Wasser reichen können. Dass Zalgiris drei Tage nach dem Triumph in Bamberg im Punktspiel der litauischen Liga in Vilnius eine 58:90-Schlappe kassierte, sollte man deshalb nicht überbewerten. Es war offensichtlich, dass Zalgiris schon vor diesem Spiel die zweiwöchige Weihnachtspause eingeläutet hatte.

Am Freitag in Kaunas werden die Münchener auf ein anders eingestelltes Zalgiris-Team treffen, das nach einer zweiwöchigen Spielpause wieder von der großen Entdeckung der diesjährigen Euroleague, Justin Dentmon angeführt wird. Der US-Spielmacher hat den litauischen Meister nicht nur mit seiner Korbgefährlichkeit aus allen Lagen, sondern zunehmend auch als umsichtiger Regisseur in die TOP16 geführt. Mit 26 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists wurde der zweitbeste Scorer der Euroleague am letzten Spieltag auch zum Totengräber für die Bamberger TOP16-Träume.

Zalgiris Kaunas im Stenogramm

Guards: Justin Dentmon (28, 183, USA, 17 ppg, 53% Dreier, 4 apg), Sarunas Jasikevicius (37, 193, 46% Dreier), Kaspars Vecvagars (20, 193, LAT), Vytenis Cizkauskas (21, 188).

Forwards: Martynas Pocius (27, 196, verletzt), Arturas Milaknis (27, 195), Vytenis Lipkevicius (24, 195), Tomas Dimsa (19, 195). 

Center: Paulius Jankunas (29, 203, 7 rpg), Robertas Javtokas (33, 210), Tadas Klimavicius (31, 204), Ksistof Lavrinovic (34, 209).

Headcoach: Saulius Stombergas (39, seit Oktober Headcoach)

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport