FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Bayern empfangen Milos Teodosic und das Star-Ensemble von ZSKA Moskau / Kommen die Real-Bezwinger...

Bayern empfangen Milos Teodosic und das Star-Ensemble von ZSKA Moskau / Kommen die Real-Bezwinger...

Nach den Niederlagen in Madrid und gegen Galatasaray könnte der FC Bayern München in der TOP16 einen Sieg gut gebrauchen. Doch die Turkish Airlines Euroleague schickt am Donnerstag mit ZSKA Moskau alles andere als einen Aufbaugegner in den Audi Dome. Die Russen haben in den letzten elf Jahren nur einmal das Final Four verpasst und zählen auch in dieser Saison zu den heißen Titelkandidaten. Am letzten Spieltag beendeten sie die Siegesserie von Real Madrid und fügten den Spaniern mit 85:71 die erste Saisonniederlage zu.

TV-Termin:

Paarung: Bayern München – ZSKA Moskau (Do, 23.1., 20.00 Uhr)

Wann: Übertragungsbeginn ist um 19.45 Uhr.

Wo: Im Fernsehen auf SPORT1 und als kostenfreier Internetstream hier auf unserer Homepage.


Bei ZSKA-Trainer Ettore Messina ist die Verteidigung Trumpf

Trainer Ettore Messina, ohnehin als Defensivfanatiker bekannt, setzt bei ZSKA in dieser Saison noch mehr auf eine gute Verteidigung und genau die zahlte sich am letzten Spieltag gegen Real Madrid aus. Gleich im ersten Viertel überraschte ZSKA die Spanier mit einer sehr gut aufgestellten Verteidigung, die Real nicht nur die ersten, sondern auch die zweiten Würfe nahm. Nach zehn Minuten stand es bereits 23:10. Zwar fing sich Real im weiteren Spielverlauf und gewann das zweite und dritte Viertel (59:55), doch ZSKA um den überragenden serbischen Nationalcenter Nenad Krstic (18 Punkte und 6 Rebounds) hatte im Schlussviertel noch genug Energie, um zum klaren 85:71-Sieg zu kommen:

Vladimir Micov und Andrey Vorontsevich ließen dabei mit je 14 Punkten (und zusammen 10/12 Würfen) vergessen, dass ZSKA ohne seinen Topscorer Sonny Weems und auch ohne seinen besten Rebounder Kyle Hines stark gehandicapt in das Spiel gegangen war. Weems, der am Montag zur Therapie seiner Rückenbeschwerden in die USA geflogen ist, wird ZSKA auch am Donnerstag in München definitiv fehlen. Ob Kyle Hines, der vor zwei Wochen eine Bänderverletzung im Sprunggelenk erlitten hat, wieder zur Verfügung steht, war bei Redaktionsschluss noch offen. Im Gegensatz zum bislang durchweg enttäuschenden Jeremy Pargo hat sich der Ex-Bamberger im bisherigen Saisonverlauf für ZSKA als enorme Verstärkung erwiesen. Im Oktober bei der „Eingangsprüfung“ hatte er das Duell gegen Pargo noch verloren:

Dem Triumph über Real folgte Sonntag Niederlage gegen Khimki

Am Sonntag wartete auf ZSKA Moskau in der „VTB United League“ das nächste Spitzenspiel gegen Khimki Moskau. Wie gegen Real legte ZSKA, angeführt vom serbischen Spielmacher Milos Teodosic (29 Punkte, 11/13 aus dem Feld) auch gegen den schon im Hinspiel siegreichen Lokalrivalen los wie die Feuerwehr und führte nach dem ersten Viertel 32:23. Aber im weiteren Verlauf wurde deutlich, dass ZSKAs Verteidigung drei Tage nach dem großen Sieg über Real nicht erneut am oberen Limit agieren konnte. Khimki holte Punkt um Punkt auf und markierte zur Sirene den umjubelten Sieg-Dreier zum 90:87:

Neben den erneut überzeugend agierenden Vladimir Micov (14 Punkte, 2/2 Dreier) und Andrey Vorontsevich (12 Punkte, 4/6 Dreier) überzeugte auch der zweite Center Sasha Kaun, der in nur 14 Minuten 14 Zähler markierte. Eine enttäuschende Leistung bot hingegen einmal mehr der schon seit Wochen seiner letztjährigen MVP-Form hinterherlaufende Victor Khryapa, der nicht nur ohne Punkt blieb, sondern am Ende auch für die spielentscheidenden Ballverluste verantwortlich war. In der VTB United League, die als offene russische Liga fungiert (das beste russische Team wird automatisch zum russischen Meister erklärt) hat Khimki nun mit 13:0 Siegen (und zwei Siegen über ZSKA) die besten Karten. ZSKA ist mit 11:2 auf den dritten Platz zurückgefallen.

ZSKA Moskau im Stenogramm

Guards: Milos Teodosic (26, 195, SRB, 5 apg), Vitali Fridzon (28, 195), Aaron Jackson (27, 193, USA), Jeremy Pargo (27, 188, USA).

Forwards: Victor Kryapa (31, 203), Vladimir Micov (28, 201, SRB, 44% Dreier), Sonny Weems (27, 198, USA, 11 ppg, verletzt).

Center: Nenad Krstic (30, 212, SRB), Andrey Vorontsevich (26, 204), Sasha Kaun (28, 213, 1 bpg), Kyle Hines (27, 198, USA, 5 rpg, 1 bpg, verletzt).

Headcoach: Ettore Messina (69, 2005 – 2009 und seit 2012 bei ZSKA).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport