FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Berlin dominiert Vizemeister Oldenburg im Verfolgerduell

Berlin dominiert Vizemeister Oldenburg im Verfolgerduell

Die TBB Trier vermiest medi bayreuth die Koch-Premiere – Das Nachholspiel des 1. Spieltags und die erste Partie des 16. Spieltags in der Zusammenfassung.

Die Ergebnisse im Überblick:

ALBA BERLIN – EWE Baskets Oldenburg 89:65

TBB Trier – medi bayreuth 79:71

Von: Manuel Baraniak

ALBA BERLIN – EWE Baskets Oldenburg 89:65 (Boxscore)

Die Ausgangslage versprach eigentlich ein spannendes Spiel: Beide Teams wiesen vor dem Tip-Off die gleiche Bilanz auf (10 Siege, 4 Niederlagen). Während die Berliner das drittbeste Heimteam stellten (7-1), konnte sich Oldenburg bis dato als beste Auswärtsmannschaft auszeichnen (7-1).

Kontrolliert begannen beide Mannschaften die Partie. Während die Gäste aus Oldenburg vor allem in Korbnähe zum Abschluss kamen, erspielten sich die Gastgeber dank ihrer Vorteile an den Brettern eine erste Führung. Auf Grund eines hervorragenden Offensivrhythmus bauten die Berliner ihren Vorsprung aus und führten nach dem ersten Viertel bereits mit 29:14. Berlins mannschaftliche Geschlossenheit setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt fort: Bis zur Pause gingen 13 der 18 Feldtreffer Berlins einem Assist voraus; acht Albatrosse markierten zwischen vier und acht Punkten. Da es für die Hauptstädter auch defensiv lief und sie die Gäste bei einer Quote von 30 Prozent aus dem Feld hielten, gingen die Albatrosse mit einer 51:26-Führung in die Kabine.

Nach einem Dreier von Reggie Redding konnten die Hausherren ihre Führung auf zeitweise 28 Punkte Differenz ausbauen; vor dem letzten Spielabschnitt führten die Berliner bereits mit 77:48. Zu diesem Zeitpunkt mussten die Oldenburger auf ihren Aufbauspieler Dru Joyce verzichten, der im dritten Viertel nach einem disqualifizierenden Foul das Parkett verlassen musste. So konnten die Albatrosse einen deutlichen Sieg locker nach Hause spielen und ihre Dominenz fortsetzen. Fünf Siege haben die Berliner nunmehr in Folge eingefahren – jeden mit mindestens 15 Punkten Differenz.

Alle zehn eingesetzten Berliner Akteure legten mindestens vier Zähler auf. Jonas Wohlfarth-Bottermann mit 16 Zählern (7/8 FG) und Reggie Redding mit 14 Punkten (zudem 8 Reb und 6 Ast) präsentierten sich dabei am treffsichersten. Auf Oldenburger Seite punktete Rickey Paulding (13 Pkt) am häufigsten.

TBB Trier – medi bayreuth 79:71 (Boxscore)

Nachdem Andreas Seiferth im letzten Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn einen Karrierebestwert aufgestellt hatte, machte der ALLSTAR genau dort weiter: Im ersten Angriff war der Center mit einem Drei-Punkte-Spiel zur Stelle, die ersten fünf Zähler gingen auf sein Konto. Doch die Gäste aus Bayreuth benötigten beim Debüt des neuen Cheftrainers Mike Koch nur ein wenig Zeit, um ins Spiel zu finden: Ein 8:0-Lauf brachte die Oberfranken in Führung. Beide Teams begegneten sich fortan auf Augenhöhe; mit einem Drei-Punkte-Spiel sicherte Jermaine Bucknor eine knappe 37:36-Führung Triers zur Halbzeit.

Nach der Pause lief es für die Gastgeber offensiv richtig rund. Selbst schwierige Würfe trotz Foul fielen durch den Korb. In der Schlussphase des Spielabschnitts legte Mathis Mönninghoff sechs Punkte in Folge auf – Trier lag mit 62:46 vorne.

Beide Mannschaften kamen im Schlussabschnitt offensiv nur schwer in Tritt, was den Hausherren zu Gute kam, die so lange Zeit eine zweistellige Führung verwalten konnten. Mitte des letzten Viertels war Bayreuth aber plötzlich auf sechs Zähler heran, doch Jermaine Bucknor beendete eine Durststrecke von punktelosen viereinhalb Minuten. Ein 6:0-Zwischenspurt brachte die Moselstädter endgültig auf die Siegerstraße, um mit einem Erfolg in das neue Jahr zu starten.

Damit haben die Bayreuther auch ihre achte Partie in Folge abgeben müssen – auf fremdem Parkett warten die Franken in dieser Saison weiterhin auf ihren ersten Sieg. Mit 14 Zählern und sechs Rebounds stemmte sich Kyle Weems am stärksten gegen die Niederlage. In Reihen Triers punkteten fünf Spieler zweistellig, darunter Jermaine Anderson (14 Pkt), Jermaine Bucknor und Mathis Mönnighoff (je 13 Pkt) am häufigsten.

Videos zum Spieltag gibt es in Kürze bei Beko-BBL.TV

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport