FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal-Vorberichte
Berlin will sich mit Heimsieg gegen Valencia aus dem Viertelfinale des Eurocups verabschieden /...

Berlin will sich mit Heimsieg gegen Valencia aus dem Viertelfinale des Eurocups verabschieden /...

Den Letzten beißen die Hunde – oder Valencia Basket, dessen heißblütiger Kapitän Rafa Martinez in Spanien den vielsagenden Spitznamen „Pitbull“ trägt. ALBA BERLIN hat seine Chancen im Eurocup-Viertelfinale gegen die Spanier mit seiner hohen 54:86-Niederlage in Valencia im Hinspiel verspielt und wird sich am Dienstagabend in der o2 World wohl als letzter deutscher Club aus dem Wettbewerb verabschieden. Da 32 Punkte kaum aufzuholen sind, wollen die Berliner, die im kombinierten Abschluss-Ranking aus Euroleague und Eurocup einen achtbaren 22. Platz belegen, ihre unter dem Strich erfolgreiche Eurocup-Saison wenigstens mit einem Sieg gegen den Favoriten auf den Eurocupsieg sehen.

TV-Termine:

Paarung: ALBA BERLIN – Valencia Basket (Di, 25.3., 20.00 Uhr)

Wann: Übertragungsbeginn ist um 20.00 Uhr

Wo: Im TV auf Eurosport2 und auf TV Berlin. Im Internet hier als kostenloser Livestream.


Kann Berlin Valencias Topscorer Justin Doellman diesmal kontrollieren?

Um im zehnten Eurocup-Heimspiel den zehnten Sieg einzufahren, werden die Berliner vieles besser machen müssen als im Hinspiel. In den Augen von Sasa Obradovic dürfte das jedoch nicht schwer fallen, denn der ALBA-Trainer bescheinigt seiner Mannschaft, dass sie in Valencia das „schwächste Spiel der bisherigen Saison“ gespielt habe. Nur neun Minuten lang ging der Berliner Gameplan auf (18:17), dann brachen alle Dämme und schon zur Halbzeit (51:22) war das Spiel und nach 30 Minuten (73:37) die Serie gelaufen, nachdem ALBA mit zu vielen unnötigen Ballverlusten Valencias ohnehin schon gefürchteten Fastbreak so richtig ins Rollen gebracht hatte:

Es waren gar nicht einmal die Dreier, die Valencia im Achtelfinale gegen Chimki Moskau zum Sieg verholfen hatten, sondern vielmehr die vielen einfachen Fastbreak-Punkte, die ALBA zum Verhängnis wurden, Vor allem Valencias bereits von diversen Europaligisten umworbener Topscorer Justin Doellman ließ sich nicht zweimal bitten. Weder von Jan Jagla, noch von Levon Kendall und Alex King zu stoppen, beförderte der smarte US-Forward einen Ball nach dem nächsten in den Berliner Korb. Der effektivste Spieler der spanischen Liga wurde nach 33 Punkten (11/15 Zweier, 2/3 Dreier und 5/5 Freiwürfe sowie 4 Steals) zum MVP des ersten Viertelfinal-Spieltags gekürt.

Weitere Hingucker sind der mit seinen 22 Jahren bereits auf der Wunschliste einiger NBA-Clubs stehende montenegrinische Center Bojan Dubljevic und der europaligaerfahrene athletische Defensivspezialist Romain Sato. Hinzu kommt der serbische Nationalspieler Vladimir Lucic, der nach langer Verletzung am Wochenende in der spanischen Liga ein kurzes Comeback gab. Sicher wird Trainer Perasovic nun auch das Spiel in Berlin nutzen, um dem korbgefährlichen Serben, der im Sommer Valencias teuerste Verstärkung war, Spielpraxis sammeln zu lassen. Hier ein paar Highlights aus seinem letzten Spiel vor seiner Verletzung im November:

In der spanischen Liga hat sich Valencia Basket als Tabellenzweiter (21:3 Siege) in dieser Saison zum schärfsten Herausforderer der beiden Euroleague-Tabellenführer Real Madrid (24:0) und FC Barcelona (18:6) gemausert. Umso überraschter notierten die Beobachter am Samstag, wie schwer sich Valencia beim abgeschlagenen Schlusslicht Valladolid tat. Im dritten Viertel führte der Außenseiter schon 48:40. Am Ende genügte Valencia um Justin Doellman (17) und Bojan Dubljevic (15) aber ein sechsminütiger 24:10-Endspurt noch zum 91:77-Sieg. Trainer Perasovic war trotzdem sauer: „Wenn wir am Dienstag so spielen wie im ersten und dritten Viertel, dann verlieren wir in Berlin.“

Valencia Basket im Stenogramm

Guards: Sam van Rossom (27, 188, BEL, 4 apg, im Hinspiel 17 Punkte), Rafa Martinez (32, 190, 10 ppg, 3 apg), Oliver Lafayette (29, 188, USA, 10 ppg, 4 apg, 2 spg), Pau Ribas (27, 196, 3 apg).

Forwards: Romain Sato (33, 194, CAF, 10 ppg, 6 rpg), Lubos Barton (33, 200, CZE), Larry Abia (20, 195), Vladimir Lucic (24, 202, SRB, zurück von Verletzung).

Center: Justin Doellman (29, 206, USA, 15 ppg, 5 rpg, 2 spg, effektivster Spieler der spanischen Liga, im Hinspiel 33 Punkte), Bojan Dubljevic (22, 205, MNE, 14 ppg, 6 rpg, 1 bpg), Pablo Aguilar (25, 203), Juan Triguero (30, 212).

Headcoach: Velimir Perasovic (49, CRO, dritte Saison in Valencia).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport