FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Center-Veteran Marius Nolte steigt ins Management ein

Center-Veteran Marius Nolte steigt ins Management ein

Nach Ablauf der aktuellen Beko BBL-Saison 2013/14 wird Mannschaftskapitän Marius Nolte vom Basketballfeld ins Management der FRAPORT SKYLINERS wechseln und als Vertriebs- und Marketingleiter aktiv sein.

Als Teamplayer ist FRAPORT SKYLINERS Mannschaftskapitän Marius Nolte schon seit fünf Jahren in Frankfurt bekannt. Seine Talente möchte der 2.06 Meter große Centerspieler nach der laufenden Spielzeit 2013/14 aber nicht beim rebounden oder punkten unter Beweis stellen, sondern beim kommunizieren, organisieren und evaluieren in den Bereichen Marketing und Sponsoring. Sein Aufgabengebiet umfasst dabei unter anderem die Betreuung von bestehenden Sponsoren, als auch die Akquise von neuen Partnern. Bereits in der vergangenen Sommerpause war der diplomierte Betriebswirt in der Geschäftsstelle aktiv und machte erste Erfahrungen in seinem künftigen Arbeitsgebiet.

Marius Nolte: „Es wird sicher etwas seltsam sein, den Jungs durch die Glasscheiben des Büros beim Training zuzusehen. Aber ich freue mich sehr und bin gespannt auf meine neuen Aufgaben. Ich hoffe, dass ich einige meiner Stärken aus dem Basketball mit in die Büroarbeit nehmen kann. Ich denke da zum Beispiel an Motivation, Energie, Begeisterung und den Teamgedanken.“

So ganz wird Marius das Basketballspielen allerdings nicht sein lassen: Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors wird er in der ProB, wann immer es die Zeit zulässt, auf Korb- und Reboundjagd gehen.

Gunnar Wöbke, geschäftsführender Gesellschafter der FRAPORT SKYLINERS: „Marius hat während seiner aktiven Karriere als Basketball-Profi sein betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt Marketing erfolgreich abgeschlossen. Der Wechsel vom Spielfeld ins Management ist da ein logischer Schritt, den wir gemeinsam von langer Hand vorbereitet haben. Wir freuen uns sehr darüber, dass Marius die FRAPORT SKYLINERS zukünftig auch abseits des Feldes in verantwortlicher Position vertritt.“

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport