FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Dragons klauen Spiel eins in Bamberg / Brandon Thomas mit 24 Punkten

Dragons klauen Spiel eins in Bamberg / Brandon Thomas mit 24 Punkten

Die Artland Dragons sorgen zum Auftakt der Playoffs 2014 gleich für die erste Überraschung: Beim 68:73-Erfolg gegen die Brose Baskets, den amtierenden Deutschen Meister, waren die Dragons über weite Strecken tonangebend und hatten in Brandon Thomas den Mann des Spiels in ihren Reihen. David Holston traf 39 Sekunden vor Schluss den vorentscheidenden Dreier zum Sieg.

Von: Joshua Wiedmann

Brose Baskets – Artland Dragons 68:73 (Boxscore)

Die Artland Dragons klauen Spiel eins der Viertelfinal-Serie gegen die Brose Baskets und nehmen damit den Heimvorteil mit nach Quakenbrück. Fast über die komplette Spieldauer kontrollierten die Gäste aus dem Artland das Geschehen und trotzten auch einem späten Aufbäumen des Meisters. 

Nach nervösen ersten Minuten waren es die Dragons, die schneller ihren Rhythmus fanden. Als David Holston „Brösels“-Center D’or Fischer mit einem spektakulären Crossover stehen ließ und per Fadeaway einnetzte, führten die Dragons mit 3:7. Bitter dagegen aus Gäste-Sicht: Holston musste mit seinem zweiten Foul bereits nach fünf Minuten vom Feld. Während die Brose Baskets gegen eine starke „Drachen“-Defensive aber weiter kaum Lösungen fand (5/15 FG im 1. Viertel), erarbeitete sich Quakenbrück auch in der Folge offene Würfe: Vor allem Kenny Frease (4 Punkte) bereitete Bamberg nun Probleme.

Doch zwei Körbe von Jamar Smith, der das erste Viertel per Buzzerbeater abschloss und das zweite per Dreier einläutete, sorgten für den Anschluss der Franken. Die Dragons blieben aber spielbestimmend – insbesondere, weil nun Brandon Thomas in Fahrt kam. Zwei Dreier nacheinander durch den US-Amerikaner, der 17 Zähler in der ersten Hälfte markierte, waren die Initialzündung für einen 11:0-Lauf der „Drachen“. Nach einer zwischenzeitlichen 14-Punkte-Führung der Gäste bäumte sich Bamberg vor dem Seitenwechsel aber noch einmal auf: Ein 6:0-Run durch Anton Gavel sorgte dafür, dass der Rückstand der Franken auf 31:39 zusammenschmolz.

Dennoch waren es die Dragons, die mit Selbstvertrauen ins dritte Viertel gingen – und ihre Führung wieder ausbauten: Erneut auf bis zu 14 Zähler wuchs die Drachen-Führung nach dem Seitenwechsel an (39:53). Doch gerade, als Artland wieder volle Kontrolle über das Spiel zu haben schien, drehte Bamberg auf: Ein 9:0-Lauf zu Ende des dritten Spielabschnitts brachte den Meister wieder auf Schlagdistanz. Und als Casey Jacobsen nach der letzten Viertelpause den 55:56-Anschluss herstellte, war die Stimmung in der brose ARENA endgültig am Siedepunkt.

Doch obwohl Bamberg kurz darauf sogar zum ersten Mal im Spiel die Führung übernahm, blieb es der Abend der Artland Dragons: Ein eiskalter Dreier von David Holston stellte 39 Sekunden vor Schluss die Quakenbrücker 68:69-Führung her. Ein schmerzlicher Ballverlust brachte die Brose Baskets anschließend um die Chance, der Partie noch einmal eine Wendung zu geben.   

Die Hoheit an den Brettern (29:39 Rebounds) sowie 20 Teamassists bildeten neben einem blendend aufgelegten Brandon Thomas (24 P, 6/7 Dreier) das Fundament für den Dragons-Sieg.

Playoffstand: 0:1 für die Artland Dragons

Tweet of the game:

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport