FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Ehemaliger Frankfurter Travon Bryant verstärkt die lange Garde

Ehemaliger Frankfurter Travon Bryant verstärkt die lange Garde

Der US-Amerikaner Travon Bryant, der am Freitagnachmittag in Oldenburg erwartet wird, bleibt bis zum Saisonende beim aktuellen Tabellenvierten der Beko Basketball Bundesliga.

Bryant, am 5. Februar 1983 in Artesia (Kalifornien) geboren, ist sowohl als Power Forward, als auch auf der Centerposition einsetzbar. Er misst 2,06 Meter und hat in seinen vielen Profijahren in Europa auch eine Saison in der Bundesliga verbracht: 2006/2007 war er Topscorer der SKYLINERS aus Frankfurt. Damaliger Teamkollege: Dominik Bahiense de Mello.

Ein Spieler aus dem Kader der EWE Baskets kennt den Neuzugang wie kein anderer: Rickey Paulding. Der Kapitän der Oldenburger spielte von 2000 bis 2004 gemeinsam mit Bryant im College-Team von Missouri. „Das machte die Entscheidung leicht“, so Oldenburgs Trainer Sebastian Machowski, „beide wussten nur Gutes über Travon zu berichten.“

Da Center Adam Chubb in der Reha in Oldenburg zwar gute Fortschritte macht, aber noch nicht unmittelbar wieder auf das Spielfeld zurückkehren wird, hatten sich die Verantwortlichen um Geschäftsführer Hermann Schüller und Trainer Machowski entschieden, sich personell abzusichern: „Es war keine einfache Situation“, so der Headcoach. „Zum jetzigen Zeitpunkt einen verfügbaren Spieler zu finden, der uns weiterhilft, war keine leichte Aufgabe. Umso glücklicher bin ich, dass Travon Bryant zu uns kommt.“ Hermann Schüller pflichtet bei: „Die Verletzungen von Adam und Robin haben gezeigt, wie schnell wir Gefahr laufen, trotz der guten Leistungen von Philipp und Jannik Probleme in der Rotation gegen tief besetzte Gegner zu bekommen. Ich freue mich, dass wir nun eine Lösung gefunden haben.“

Sebastian Machowski weiß um die Vorzüge Bryants: „Travon hat sehr viel Erfahrung im europäischen Basketball. Er hat in guten Ligen gespielt, unter anderem ja auch bereits in Deutschland. Es ist sicherlich sehr hilfreich, dass er zwei seiner neuen Mitspieler schon von früher kennt, das wird die Integration, die wir jetzt ganz schnell leisten müssen, vereinfachen. Travon ist physisch in der Lage, auch bei kräftigen Gegenspielern in der Defensive dagegen halten zu können und ist offensiv bis hin zum gelegentlichen Dreier-Wurf sehr variabel.“

Travon Bryant spielte 2012/2013 bei Cholet Basket in Frankreich und war in der laufenden Saison nach einer Verletzung um ein Engagement in Südkorea gebracht worden. „Das ist längst ausgeheilt“, so Machowski. Der Neuzugang der EWE Baskets durchläuft nach seiner Ankunft in Oldenburg rasch alle obligatorischen medizinischen Checks, wird am Samstag gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig aber noch nicht spielen. In Oldenburg trägt er die Rückennummer 13.

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport