FB Twitter Instagram YouTube Google+
Beko BBL Champions Cup
Eisbär Darius Adams ist bester Angreifer, Berlins Cliff Hammonds bester Verteidiger

Eisbär Darius Adams ist bester Angreifer, Berlins Cliff Hammonds bester Verteidiger

Playmaker der Eisbären Bremerhaven liegt in vier relevanten Kategorien unter den „Top Ten“ / „Verteidigungs-Minister“ weist die beste Plus-Minus-Bilanz auf

Er ist in gleich vier Kategorien unter den „Top Ten“ zu finden, zudem liefert er sich mit Isaiah Swann (New Yorker Phantoms Braunschweig) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Pole Position in der Kategorie „Topscorer“ der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL). Die Rede ist von Darius Adams. Der US-Amerikaner in Diensten der Eisbären Bremerhaven, vor Saisonbeginn vom französischen Erstligisten Entente Orleans in die Beko BBL gewechselt, hat gleich in seiner Premieren-Saison nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht. Und weil sich das offensive Repertoire des 25-jährigen Spielmachers nicht nur auf das Erzielen von Punkten beschränkt, wurde er von einem Expertengremium, bestehend aus den Headcoaches und den Kapitänen der Beko BBL-Klubs sowie Medienvertretern, zum „Best Offensive Player“ der Hauptrunden-Spielzeit 2013/2014 gekürt.

Das 1,82 Meter große „Leichtgewicht“ (75 Kilogramm) verwies mit 95 Punkten Isaiah Swann (77) und Julius Jenkins (EWE Baskets Oldenburg, 67 Punkte) auf die Plätze zwei und drei. In der vergangenen Spielzeit war der Award an John Bryant (aktuell FC Bayern München, zuvor ratiopharm ulm) gegangen.

Der „beste Offensivspieler“ ist derzeit der zweitbeste Liga-Scorer und besticht aktuell mit durchschnittlich 17,9 Punkten (bei einer Trefferquote von 46,0 %), 3,8 Assists (Platz acht in dieser Kategorie), 1,6 Steals (Platz drei in dieser Kategorie) sowie 75 getroffenen Dreiern (Platz vier in dieser Kategorie).

Ein ganz anderer Spielertyp als Adams ist Clifford Hammonds. Der 1,85 Meter große Playmaker von ALBA BERLIN macht die vielen kleinen Dinge, die nicht in der Statistik zu finden sind. Dies gilt in erster Linie für die Verteidigung – und in dem Bemühen, gegnerische Körbe zu verhindern, blüht Hammonds so richtig auf. Dann beweist der US-Amerikaner, der vor seinem Berlin-Engagement bei BC Igokea Aleksandrovac unter Vertrag gestanden hat, über welche Defense-Qualitäten er verfügt – Defense-Qualitäten, die auch das Expertengremium (Headcoaches, Kapitäne und Medienvertreter) überzeugt haben. Die 82 Punkte, die Hammonds erhalten hat, bedeuten den Bestwert und den Titel „Best Defensive Player“ der Saison 2013/2014. Für den Zweitplatzierten, D’Or Fischer von den Brose Baskets, wurden 70 Punkte notiert; Anton Gavel, in der vergangenen Saison mit diesem Beko BBL-Award bedacht, landete mit 52 Punkten auf Rang drei.

Dass Hammonds auch in der Offensive Akzente zu setzen weiß, unterstreichen seine durchschnittlich 9,0 Punkte (bei einer Trefferquote von 46,7 %) sowie seine durchschnittlich 3,1 Assists. Wie wichtig der „Verteidigungs-Minister“ für sein Team ist, unterstreicht indes die Plus-Minus-Statistik. Mit einem Wert von 10,3 nimmt Hammonds in dieser Kategorie den ersten Platz ein. Die Plus-Minus-Statistik gibt Auskunft darüber, wie sich die Korb-Differenz zwischen zwei Mannschaften entwickelt, während dieser Spieler auf dem Parkett steht.

Am 23. April 2014 gibt die Beko BBL die Preisträger in den Kategorien „Bester deutsche Nachwuchsspieler (U23)“ und „Most Improved Player“ bekannt.

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport