FB Twitter Instagram YouTube Google+
News
Handverletzung: Saisonaus für Shooting Guard Nico Simon?

Handverletzung: Saisonaus für Shooting Guard Nico Simon?

Nicolai Simon wird die nächsten Wochen nicht für medi bayreuth spielen können. Teamarzt Dr. Patrick Zimmermann diagnostizierte am Montag eine Kapsel- und Bandverletzung in seiner rechten Handwurzel.

Um die Reha-Maßnahmen kümmert sich Tobias Hermannsdörfer. Der Inhaber des Therapielofts schreibt absolute Schonung für die nächsten Wochen vor: „Die Diagnose einer Bänderverletzung in seiner Wurfhand lässt uns keine andere Wahl als die Hand einige Wochen ruhig zu stellen. Anders als z.B. bei einer Bänderverletzung im Sprunggelenk kann man die Wurfhand mit Tape nicht in der Bewegung einschränken, da Nico seine rechte Hand ja zum werfen und dribbeln benötigt. Würde er das Handgelenk weiter belasten, würde es die verletzte Struktur erstens noch mehr schädigen und zweitens wäre es vom Schmerz nicht zu tolerieren. Es ist sehr schade für Nico, aber wir müssen an seine Gesundheit denken.“

Ob Nicolai Simon in dieser Saison noch einmal für medi bayreuth auf dem Parkett stehen wird ist sehr fraglich. Laut Dr. Zimmermann ist der Einstieg in den Trainingsbetrieb abhängig vom Schmerzzustand, frühestens aber in 3 Wochen möglich. Ob der Shooting Guard somit für die letzten beiden Saisonspiele am 27. April und 2 Mai fit ist wird sich anhand des Genesungsverlaufs zeigen.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport